Kleiner Notfall

      Kleiner Notfall

      Triggerwahrnung!!!
      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      *

      Hallo ihr lieben

      Hab grade leider einen kleinen Fehler gemacht.
      Eigentlich dacht ich das ich nicht mehr triggerbar bin, aber grade bin ich bei der suche nach Inspiration in der googlebildersuche auf ein Foto gestoßen das SVV zeigt. Aber anstatt es wegzuklicken musste ich es mir einfach kurz anschauen. Dumme Idee, ich weiß. Na ja jetzt geht es mir so dermaßen dreckig, das die Gedanken mich ganz kirre machen.

      Hat irgendwer einen Tipp oder ähnliche Erfahrungen?
      Genau in dem Moment,
      als die Raupe dachte die Welt geht unter
      wurde sie zum Schmetterling

      Peter Banary
      hallo,
      Der Notfall ist ja jetzt schon einige Zeit her und es hat Dir vorher niemand geantwortet. Wie geht es Dir mittlerweile? Konntest Du Dich ein bisschen beruhigen und Abstand finden? Ich weiß nicht, ob ich Dir einen Tipp geben kann, aber mir passiert das leider auch hin und wieder. Weniger was SVV angeht, aber andere Inhalte, die mich stark triggern. Es ist dann fast zwanghaft, ich kann nicht weg davon, "muss" mir das immer wieder ansehen, es scheint einen Anteil von mir zu geben, der es gut findet, wenn es mir so richtig schlecht geht und in meinem Inneren Bilder und Gefühle in Dauerschleife laufen, die ich nicht mehr loswerde.
      Bei mir selber glaub ich, ist es so, wenn mich unbewusst oder jedenfalls nicht ganz bewusst Dinge aus meiner Vergangenheit in irgendeiner Form beschäftigen, die nach wie vor leicht durch diverse Trigger wiedersehr präsent werden können, dann passiert es, dass ich bei solchen Dingen einfach "hängenbleibe", wobei ich normalerweise zumindest grob weiß, welche Dinge ich eher meiden sollte. Aber oft reichen schon ganz "normale" Worte, bestimmte Verbindungen aus, die in der damaligen Situation auch da waren, um das wieder ganz hochzuholen, auch wenn der Zusammenhang im Jetzt ein ganz anderer ist. Leider hab ich für mich auch noch keine wirklich funktionierende Methode gefunden, mich dann davon wieder aktiv lösen und um mich kümmern zu können, meistens läuft das ganze leider so lange in meinem Kopf, bis mir die Kraft ausgeht . Meist wanke ich dann nur völlig erschöpft ins Bett mit meinen Medis und hoffe, dass im Schlaf wieder so einiges in Ordnung kommt, was zum Glück oft hilft. Es ist zumindest wieder Distanz hergestellt und die Situation ist nicht mehr so akut wie davor.
      Aktiv würden mir nur Stabilisierungsübungen einfallen, auf jeden Fall weg von dem Trigger und mit was auch immer hilft, Abstand und Beruhigung reinbringen. Wenn mich die Gedanken und Bilder trotzdem noch weiter verfolgen, hat mir schon ab und zu ein großes imaginäres Stoppschild geholfen. Man muss es sich so genau wie möglich vorstellen, Die Form, die Größe, die Farbtöne von Rot und Weiß, die Schrift,versuchen, zu lesen, was da steht, und einfach so gut als möglich darauf konzentrieren.Dieses Stoppschild kann ruhig erstmal den ganzen Raum im Kopf einnehmen. Bewusst auf den Atem achten, immer ein und aus, wenn möglich, ein Glas Wasser holen und in kleinen Schlucken trinken, immer drauf achten, was gerade passiert, wie es sich anfühlt, ob kalt oder warm , wie es die Kehle runter in den Bauch fließt,... was mir auch manchmal hilft, ist wenn mein "Außen-ich" gefordert ist. dh, wenn jemand anruft, oder ich i-wohin muss, etwas zu "tun" ist im Außen. Das schaffe ihc in solch akuten Situationen leider schlecht, selbst zu aktivieren, das klappt nur, wenn es schon vorher fix geplant war. Ich kann mich da oft nicht wirklich vom Fleck rühren, aber vielleicht ist das bei dir anders. Wenn möglich, geh raus, ruf jemand an, mach Sport oder dreh Musik auf und sing ganz bewusst mit. Sowas hilft, auch die innere Aufmerksamkeit auf etwas anderes wieder zu lenken.

      Ich weiß nicht, ob da was für Dich passendes dabei ist, das sind so meine Erfahrungen damit.
      Vielleicht ist alles Schreckliche im tiefsten Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will."
      ..."vielleicht würden wir dann unsere Traurigkeiten mit größerem Vertrauen ertragen als unsere Freuden. Denn sie sind die Augenblicke, da etwas Neues in uns eingetreten ist...." (Rilke)
      Die Ursache bin ich selbst! (Thomas Bernhard) :thumbsup:

      DER KRIEG IST VORBEI! (meine exsupervisorin)
      Hallo Ares

      Mir wurde per PN geantwortet ist also okay.
      Heute geht es mir viel besser, bin sogar aufgestanden und war unterwegs. Ja es wahr genau so. Ich hab das Bild gesehen und wußte das ich es weg klicken muss wenn ich nicht möchte das es mir schlecht geht. Aber ein kleiner Teil in mir wollte unbedingt sehen was sich der Mensch auf dem bild da ang*tan hat. Dieser kleine Teil wahr neidisch. Er wolte das mas das bild gezeigt hat und dass macht mich w*tend. Denn es zeigt mir das ich nicht so weit bin wie ich dacht. Ich hab es noch nicht überstanden. Und jetzt k*mpfen zwei Fr*nten in mir. Die eine sagt "tu es dann geht es dir besser" die andere "neiiin! Du hast es doch so lange ohne geschafft!" ich hasse das Gefühl. Ich hab auch nicht das Problem dass mich die Bilder verfolgen oder so. Es ist dieser verd*rmmten Neid. "warum darf sie und ich nicht?" Der Gedanke klebt dann in meinem Gehirn fest. Kingt doof, ist es wohl auch. Das Gefühl nicht mehr durchhalten zu WOLLE.

      Liebe Grüße ^^ und danke für die Hilfe.
      Flo
      Genau in dem Moment,
      als die Raupe dachte die Welt geht unter
      wurde sie zum Schmetterling

      Peter Banary
      schließ deine augen. atme 1-2 minuten tief ein, bis du ein rhykmus erschaffen ahst.
      sag dir, ich möchte alles spüren,w as in mir gerade ist.
      und spüre dieses. egal wie lange es dauert.
      sag dir es ist in ordnung,d ass du gerade panik ahst. das du zitetrs etc..
      verarbeite es damit.
      am ende bedank dichd afür,d ass du es fühlen durftes, und du wirst, wenn du die augen öffnes, verwirrt, aber entspannt sein. danach.. zb nach eienr studne.. schau das bild erneut an. es dürfte nichts mehr aufwirken. es ist nur ein bild. ansonsten erneut machen.
      Mit ähnlichen Meditationstechniken hab ich es schon versucht. Grundsätzlich hilft mir das auch. Ich meditieren seit Monaten jeden Tag. In akuten "Notfälle" kann ich es aber nicht anwenden, da ich es dann nicht schaffe mich zu entspannen und meine Gefühle und Gedanken objektiv wahrzunehmen ohne diese zu bewerten.


      Lieben Dank aber für den Tipp ^^

      Edit: Das Bild werde ich mir lieber nicht mer anschauen solange es mir nicht gut geht. Dann wäre der nächste Rückfall nicht weit.
      Genau in dem Moment,
      als die Raupe dachte die Welt geht unter
      wurde sie zum Schmetterling

      Peter Banary
      ich sende dir gleich einen link - privat, da ich meine, dass man dies nicht tun darf. für alle andere anderen, hier der titel:
      Lernen, Gefühle zu verwandeln - Robert Betz

      ich persönlich würde gerne öfters meditieren, nur irgendwie erlang ich mein inneres nur in akutten stress situationen. ich kenn diesen robert beth erst seit einigen wochen, daher ist die erfahrung mit ihm noch nicht sehr groß, aber was ich bisher mitgenommen habe, funktioniert in der tat. darum bin ich von diesen mann wirklich begeistert.

      ich höre mir das gesendete video an, wenn es mir gerade richtig schlecht geht, und es klappt. es ist unangenehm es zu fühlen und spüren, aber man weißt, es hilft. und vielleicht ein neuer update dazu. letzte nacht wachte ich massive zitternd um ca 3 uhr nachts auf. sowas kenn ich normalerweise garnicht. ich versuchte ohne das video meine gefühle zu spüren, und es war irgendwie krank und genial zu gleich. mein körper drehte daraufhin total durch, konnte kaum bis garnicht ihn halten, dennoch verspürte ich diesen warnsinnigen druck in mir und versuchte ihn stand zu halten. nach wenigen augenblicken ... mir fehlen die worte dafür. es wurde so schlimm, wie niemals zuvor. es fühlte sich komplett anders an und mir kam es in der situation so vor, als wäre der druck wirklich gigantisch in mir. ich probierte diesen druck zu spüren, aber ich hilt es kaum 15 sekunden lang aus. ich probierte imemr wieder die augen zu schließen und es zu fühlen. es war ein wirklich abartiges gefühl in mir. daraufhin *b*rg*b ich mich [...]. und mein körper war in der ganzen prozedur total kraftlos. ich musste mich vor der schüssel festhalten, damit ich mein bewusstsein nicht verliere.
      nach dieser erfahrung wurde mir langsam klar, ich sah endlich zum ersten mal in meinem leben, was alles in mir ist. und dank robert beth, will ich es wieder verspüren, obwhl es absolut krank ist, aber es ist ein weg, den ganzen spuck endlich zu beenden und ein normales leben führen zu können. und am ende .. ich ebdankte mich so oft bei meinen körper, dass ich es spüren durfte, den nun hab ich das auge des löwens in mir endlich angesicht zu angesicht gesehen, und ich werde gewinnen. es ist für mich nur die frage, wie oft steige ich in den ring. vergess niemals, deine gefühle, egal welches es ist, wollen alle nur eines: gefühlt zu werden. und wenn man es immer wegschiebt, hat man irgendwann was richtig großes in sich, was nicht so leicht wird zu bereinigen :)

      was du auf jedenfall noch tun solltes, ist dich zu hinterfragen. wieso tust du dir das an? welches gefühl steckt dahinter? was zu ein druck steckt dahinter, woher stammt dieser? filter es heraus, aber geb dir niemals irgendwelche schuld, wie zb ich hätte es damals anders machen müssen, wieso hab ich das zugelassen, wieso bin ich so doof.. das bringt alles absolut garnichts, ganz im gegenteil. akzeptier die dinge, wie sie aktuell sind. finde die wurzel(n), und wenn diese wurzeln irgendwie gefüttert werden,w as nicht selten vorkommt, änder dies sofort. lass sie v*rh*ng*rn. gibt es personen, die imemr wieder benzin rein kippen? scher diese zum Teufel, und werd dir klar, was du gerade getan ahst. horche in dir hinein, vielleicht musst du etwas warten.. eingie tage vielleicht 1,2 wochen, aber du wirst dann merken, dass du was gutes getan hast. und das musst du dir klar machen. wenn du die personen nicht aus dein leben schmeißen wilslt, dann red das offen an. du musst nicht jedes detail sagen. mach ihnen klar, was sie tun, was dir weh tut, und verlange, dass sie dies möglichst sofort ändern, ansonsten musst du andere methoden nutzen, die keiner will. oder anders gesagt: es bringt nichts, wenn du in ein brenndes haus rennst, dann raus komsmt, dir ne neue jacke anziehst, und wieder rein rennst. das kannst du 100x machen, es wird dir nicht irgendwann besser gehen. daher versuch deine situation von außen zu betrachten, ein psycho dok macht letztlich nichts anderes, als dir damit zu helfen. aber du brauchst soein mensch garnicht! du hast dich! mehr benötigst du garnicht. und wenn es an deinem selbstvertrauen etwas hapert, bau es auf! tu dinge, jetzt, gleich, die dir gut tun. kleine träume, wenn du so möchtes. was du dir kaum oder nie erfüllst. daraus resultiert, dass du glücklicher wirst, dich mehr magst etc etc.. dann ist das mit dem selbstvertrauen auch kein großer schuh mehr :) und wnen du dir jetzt sagst: ich hab 0 ahnung, was mir gut tun würde.. dann müssen wir erstmal daran arbeiten. finden wir tolle dinge.. dinge, die du brauchst, um einfach glücklich zu sein. geld, auto, guter job.. das ist der scheiß, den unser system dir sagt, und wenn du dies alles erreicht hast, sollst du glücklich sein, was du womöglich nicht sein wirst. finde die dinge, die dein leben besonders macht. ich möchte, dass du in einigen tagen in den spiegel guckst, dein ganzen körper siehst, meinetwegen auch nackt, und schau dich einfach an. und dann sag etwas schönes. ich mag mich :) ich hab mich lieb. ich liebe mich, du bist der tollste mensch der erde! und du.. lüg dich nicht an :) fang klein an, wnen es dir schwer fallen soltle. du ahst doch zeit. morgen ist auch ein tag. nur arbeite imemr wieder daran. lob dich einfach für irgendwelche dnge.. "cool, hab ne freundin bei dies und das geholfen.." " ich hab mir selbst einen super leckeren salat gemacht :D" etc etc..

      [...]
      achso, was die ein oder andere dame immer mit ihren pöllsterchen an probleme haben.. [...] manchmal ist es ind en genen so, dass man [...] mehr, als die anderen hat. ist ein zeichen von körper, dass du so am gesündesten bist :) also hör schön auf deinen körper, der lässt dich niemals in stich, und will dir einfach nur helfen, wie du ihn letztlich wieder helfen kannst. hör hin :)


      [edit: Medikamente und Dosierungen entfernt, weitere Details entfernt, Sternchen gesetzt. Bitte halte dich an die Löschkriterien! /Volpe]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „La Volpe“ ()

      Danke für all die Tipps und Ideen ^^
      Ich hab jetzt einen Skill gefunden der mir super hilft. Mein Geheimtipp: Akupressurmatte ;) das hilft bei mir Wunder. Es löst Verspannungen und bei mir zu einem Teil auch den Druck.
      Genau in dem Moment,
      als die Raupe dachte die Welt geht unter
      wurde sie zum Schmetterling

      Peter Banary
    • Benutzer online 1

      1 Besucher