Absage

      Neu

      Hallo ihr Lieben,

      hab da auch mal wieder ein kleines Thema, was mich aber nicht zur Ruhe kommen lässt. Hatte mich mit einer langjährigen Freundin zu einem Kaffee in der kommenden Woche verabredet. Wie das eben so ist, wenn Frauen sich schon so lange kennen wie wir, uns aber eben nur ab und an zu nem Kaffeeklatsch treffen können. Ich jedenfalls hab mich schon sehr auf unser Treffen gefreut. War und ist schon immer irgendwie was Besonderes. Jedenfalls rief sie heute Abend an, um abzusagen. Sie sagte, dass ihr Handy teilweise defekt sei, und dass es auch im Moment nicht so gut passe, in ihre Termine und Abläufe. Ich war wie vor den Kopf geschlagen – nicht so sehr wegen der Absage – das kann passieren, sondern wegen den Gründen, mit denen sie unseren Treff absagte. Und dass sie sich wieder melden wolle.

      Das ist in Summe eine Reaktion, die ich nie erwartet hätte.

      Wir hatten schon sehr lange – gefühlt eine halbe Ewigkeit - ein sehr gutes und vertrauensvolles Verhältnis zueinander gehabt. Und ich möchte von mir behaupten, dass ich viele Gründe für eine Absage von ihr verstehen und akzeptieren könnte. Selbst als wir mehrere Jahre tausend Kilometer entfernt voneinander lebten, hat diese Freundschaft bestanden und war da. So kann ich jetzt dieses Argument, wegen eines teilweisen defekten Handys unser Kaffetrinken nicht wahrnehmen zu können irgendwie nicht glauben.

      Es ist irgendwo aber auch keine Option für mich, ihr gegenüber ihre Absagegründe in Frage zu stellen. Ich möchte sie nicht hinterfragen. Aber ich weiß im Moment auch irgendwie nicht, wie ich damit umgehen soll? Ich bin einfach tief enttäuscht, warum?

      Elfenspiegel

      Neu

      Hab die Nacht mit all den Gedanken überstanden, ihr erratet es schon. Nach dem Motto: „ich bin es nicht wert …“ „iich habe kein Recht dazu …“ Mein „inneres Kino“ hat wieder voll zugeschlagen.

      Wie sagte schon ein kluger Mann: „Es sind nicht die Dinge an sich, die uns sorgen. Es sind die Gedanken, die wir uns darüber machen.“

      Ich fühl‘ mich grade ziemlich bescheiden.

      Und jetzt muss ich noch arbeiten … hoffentlich geht der Tag einigermaßen vorüber.

      Neu

      Hallo Elfenspiegel,

      möchte Dir nur mit-teilen, dass ich Deine Gedanken sehr gut nachvollziehen kann, ich glaube, wenn mir jetzt ähnliches passieren würde, es ginge mir nicht sehr viel anders. Mein erstes Gefühl wäre ebenfalls Enttäuschund und Fassungslosigkeit gewesen, gepaart mit dem Gedanken, sie lügt mich wahrscheinlich nur an, weil.....ich es ihr nicht wert bin? Tut sehr weh, sie was besseres vorhat? Noch schlimmer!
      Dann hätte ich erstmal etwas geschmollt, wäre etwas verwirrt und schließlich hätte ich ebenfalls erst mal eine Nacht darüber geschlafen. Letztendlich hätte ich es hinnehmen müssen, akzeptieren oder aber Vergessen müssen, aber das ist ja das Letzte, was man sich wünscht in so einer Verfassung.

      Ich wünsche Dir, dass die Zeit trotzdem Deine Verletzung ganz schnell wieder heilt, denn das Kind in Dir ist nunmal verletzt über solche Vorfälle, da machste erstmal nichts dran. Das kenne ich selber nur allzu gut.

      Kopf hoch,
      LG Xanthippi
      Heute bin ich tolerant mit mir. Davon ausgehend übe ich angemessene Toleranz gegenüber anderen. Selbst Gott kann die Vergangenheit nicht ändern -Agathon

      Neu

      Hallo Elfe,

      du kennst ja mein Feeundschaftsdrama, das mich immernoch beschäftigt. In abnehmender Häufigkeit und Intensität, aber dennoch stetig.

      Es tut mir sehr leid, dass du nun Ähnliches fühlst. Ich hoffe, dass bei ihr vielleicht nur irgendetwas los ist, dass sie noch nicht sagen mag. Oder es unempathisch aber bedeutungslos von ihr war.

      Ich hab meiner besten Freundin immer den Freiraum gegeben Termine zu bestimmen umzuwerfen spontan zu sein, hab kein Drama draus gemacht, wenn sie nicht lange telen wollt, weil sie hunger hatte, das Bedürfnis noch spazieren zu gehen, keine Inlands-Simm was weiß ich.
      Bis ich mal den Mut hatte zu fragen was los ist..
      Ich würde dir daher empfehlen: sprich es an. Musst ja kein Drama ihr gegenüber draus machen, aber sag ihr dass es dich irritiert und da du es nicht verstehst traurig stimmt und frag sie ob da was hintersteckt.
      Wenn alles gut ist, bist du beruhigt und wenn nicht hängst du nicht ewig in der Luft.

      Aber was sollst du nicht Wert sein, wozu kein Recht haben?
      Wenn etwas dahintersteckt ist es doch ihr Hadern es auszusprechen.
      Das ist wie du sagst fatalistisches Kreiselkopfkino. Du bist vielen Menschen, inklusive mir, etwas wert. Du hast kein Recht allen Menschen etwas wert zu sein und bei Menschen immer im Wert gleich hoch zustehen. Das macht dich aber nicht wertlos oder schlecht. Ich wiederhole dir mir entgegen gebrachten Predigten ;)

      Kennst du die Serie Touch? Da heißt es Menschen sind mit einem roten Band verbunden. Menschen die sich begegnen sollen. Das Band kann sich verdrehen oder spannen, aber es reißt nie (das nicht reißen interpretier ich mal als die gemeinsame Erinnerung um).
      Jeder knüpft viele Verbindungen die sich llsen enger werden verdrehen zerstreiten innig oder belanglos sind. Grundschule, Schule, Studium, Job 1, 2, 3, Nachbarn.
      Wenn sich etwas lockert, das einem enorm viel bedeutet, ist der Lösungsschmerz u.gleich größer, aber unterm Strich ist es das selbe Prinzip.

      So, zuviel Sonne auf meinem Hirn ;)

      Neu

      Hallo Xanthippi,

      ich sag ja, das eigene Kopfkino ist das schlimme. Wir haben eigentlich einen lockeren Kontakt, aber der war stetig seit 25 Jahren. Das ist ne Menge Zeit. Und wie ich schon schrieb, trotz zeitweise tausend und mehr Kilometer zwischen uns, war da die Verbindung. Deshalb hätte ich halt einen begreifbaren Grund erwartet. Und wenn’s nur ist: ich hab grad nicht so die Zeit. Wär ja auch nicht so schlimm, aber diese blöde Begründung „kaputtes Handy“???? Arrggg! Du verstehst. Langsam sackt mein Frustpegel und meine Selbstnichtwertschätzung beruhigt sich wieder ein bisschen.
      Ich wird abwarten.

      Hallo Swollen,

      hast irgendwie recht: hat gewisse Ähnlichkeit wie bei dir. Fällt mir jertzt erst auf, nachdem ich deine Zeilen lese. Doof :) .

      Du hast recht mit deinem Vorschlag zur Vorgehensweise: werd versuchen mir an dir ein „leuchtendes Beispiel“ zu nehmen und es „laufen zu lassen“. Mal sehen, wann sie sich meldet. Wenn’s mir zu lang wird, werd ich vielleicht mal nachfragen, ob was Besonderes vorlag. Du hast ja auch recht – man kann nichts zwingen (will ich auch gar nicht – wär aber trotzdem schade nach der Zeit, siehe oben)). Mich kotzt nur diese „Handy-Begründung“ an. Boohh eeyy, gggrrrr!

      So , jetzt werd ich wieder runter kommen oder umgekehrt wieder aus meinem Loch hoch – glaub die Richtung passt besser. Und Dank dir für dein „Über den Kopf streicheln“. ;)

      Das musste irgendwie raus, sonst wär ich heute Nacht dran erstickt. Danke euch nochmals ihr Beiden.

      p.S.: Schade, dass die Sonne schon weg ist, sonst hätt sie vielleicht ein paar blöde Gedanken aus meinem Hirn brutzeln können - oder so. ;)
    • Benutzer online 3

      3 Besucher