Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 260.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey Darkpunk, danke für deine Antwort. Doch, doch, das hilft mir durchaus, denn an sich fehlt mir im konkreten Moment noch so ein wenig das volle Verständnis für: das ist jetzt schwer übertrieben (und bei ca. 30mal Nachschauen darf man schon davon ausgehen, aber so mitten im Geschehen sehe ich das natürlich anders). Therapie-Erfahrungen oder Erläuterungen anderer machen das Ganze für mich durchschaubarer, daher nochmal danke. Stimmt, hier und da kontrolliert eigentlich jeder mal, diese Tatsache …

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich möchte ungerne einen weiteren Angst-Thread eröffnen, aber eine Frage brennt mir dann doch zu sehr auf der Zunge, daher versuche ich, hier nochmal kurz einzuhaken; vielleicht befindet sich ja jemand in Therapie und weiß etwas darüber: Mir machen neuerdings Zwänge schwer zu schaffen. Ich sorge mich um etwas (momentan sind es Dinge an meinem Körper) und muss immerzu, manchmal minütlich, nachschauen und mich absichern, dass dort auch wirklich nichts ist. Das Ergebnis schreibe ich wohlweislich au…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey - herzlichen Dank für eure Antworten. @Kasmo: Das muss wohl richtig sein, denn nachdem ich letzte Woche eine grandiose Panikattacke hatte, mich st*rb*ns*l*nd fühlte und es wirklich unerträglich wurde, blieb mir keine andere Lösung, als mit Mandalas, Pumuckl-Folgen und ganz trivialen Dingen den Versuch eines radikalen Umbruchs zu starten und all die wichtigen und schweren Gedanken sich selbst zu überlassen. Ich glaube, wenn gar nichts mehr geht und man erzwungenermaßen eine "Jetzt kann mich a…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey, da ich seit einiger Zeit wieder extrem mit einer generalisierten Angststörung (Ängste stürzen sich auf unterschiedliche Themen) zu kämpfen habe, dieser unfassbare Mist sich jetzt bereits seit meiner Kindheit hält und ich nicht das Gefühl habe, dass mich bislang jemand verstanden hat (von brauchbarer Hilfe möchte ich gar nicht erst anfangen) würde mich interessieren, ob es hier Personen gibt, die tatsächlich Besserung erfahren konnten. Am wichtigsten wäre die Frage: Wodurch geschah dies? Wer…

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke, dass du dir Gedanken darüber machst. Ich hoffe ein wenig, dass ihr Freund diesen Part übernimmt, wobei ich mich nicht darauf verlassen kann, dass sie ihn einbezieht. Aber ich denke, dass sie sich ihm gegenüber äußern wird und er eventuell etwas Beschwichtigendes dazu sagt. Mit Sicherheit kann ich das nicht wissen, da ich ihn nicht kenne und vieles wohl auch schriftlich "gesagt" werden wird (ich möchte nicht telefonieren, wenn sie aufgeregt ist), aber ich weiß von anderen Fällen mit andere…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey und danke. Das ist richtig, aber das anstehende Gespräch wird vermutlich leider genau diese Art von Reaktion hervorrufen. Es ist eine heikle Sache und letztendlich hatten wir in den vergangenen Jahren immer mal wieder wegen Themen dieser Kategorie Streit: Einer möchte mehr, der andere weniger. Ansonsten wäre das Ganze wahrscheinlich überhaupt nicht erst zu einem Problem geworden.

  • Benutzer-Avatarbild

    Huhu - und vielen lieben Dank für eure Antworten! @jungij: Richtig, ich erinnere mich! Hi du! Ja genau, das ist es und es scheint mir alles irgendwo zu viel verlangt - bzw. wirklich im Bereich des Unmöglichen. Es wäre etwas anders, wenn es sich um eine gemeinsame Reise mit Aussicht auf Wohlgefühl handeln würde, welche in einem sicheren Rahmen stattfinden würde. Aber...hier ist nichts sicher, es wäre eine einzige Aneinanderreihung von Triggerpunkten und Stresssituationen - und wer hilft mir dann …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey und danke für deine Antwort. Das hatte sie mir bereits angeboten, nur gibt es da leider niemanden, der mitgehen könnte; vor allem, da die Trauung mitten unter der Woche stattfindet. Das Datum ist etwas speziell, aber es bedeutet ihr etwas, daher mussten sie auch lange nach einem Standesamt suchen, welches diesen Termin überhaupt möglich macht. Ansonsten würde es eine Begleitung natürlich etwas einfacher für mich machen, das ist durchaus richtig. So ähnlich hatte ich mir das bis vor kurzem au…

  • Benutzer-Avatarbild

    Womöglich beleidigt, wir hatten vor Jahren bereits eine ähnliche Situation, in der es darum ging, dass sie mehr Kontakt wollte und ich weniger. Ob Trauzeuge oder nicht, das macht nicht viel Unterschied, ich möchte am liebsten nichts mit dieser Hochzeit zu tun haben, das einzige Argument dafür wäre: Weil sie es will. Es fühlt sich wirklich an, als würde sie mit gezückter Pistole neben mir stehen und mich zwingen. Aber ich glaube, ich werde wirklich eine Liste anlegen, danke für den Tipp. Wobei, w…

  • Benutzer-Avatarbild

    Huhu, danke für deine Nachfrage. Puh...speziell am Anfangs sah ich für diese Hochzeit zu 90% schwarz, da es einige Differenzen zwischen ihr und ihm gibt. Sie leben jetzt bereits wie ein altes Ehepaar, dabei sind sie Mitte 20 und immer wieder belastet meine Freundin diese Art von Beziehung. Allerdings ist sie der Meinung, dass man Männer erziehen kann und soll. Ich meldete erhebliche Zweifel an und empfand es als unangebracht, an jemandem rumerziehen zu wollen, aber - wie du bereits schriebst - "…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo und dankeschön für eure Antworten. @Pinsel: Ich habe etwas geschlafen, aber so richtige Stabilisierungstechniken habe ich nicht, nein. In meinem Kopf fühlt sich alles nach Hochzeit an, es fühlt sich an, als würde es sich um eine Abschlussprüfung handeln. Dadurch, dass sie erst im September stattfindet, habe ich auch noch massig Zeit, um mich fertig zu machen. Wenn das ewig so weitergeht, kriege ich einen Lattenschuss. Also, sie heiraten nur standesamtlich und eigentlich werden dafür keine …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich habe ein Problem, das jetzt letztendlich zu einem grandiosen Nervenzusammenbruch führte, aber wirklich besser geht es mir noch immer nicht. Es ist Folgendes passiert: Meine beste Freundin heiratet und möchte unbedingt, dass ich Trauzeuge bin. Nun ist es allerdings so, dass diese Hochzeit extrem viele Tücken mit sich bringt, vor allen Dingen für jemanden mit sozialer Phobie. Ich muss ein bisschen weiter ausholen, entschuldigt, ich fühle mich gerade, als hätte mich ein Panzer überrollt,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey du , ouh si, natürlich, ich berichte gerne. Also, meine Sorgen waren relativ unbegründet, ich schrieb der Sachbearbeiterin, von der ich annahm, dass sie ein Attest von mir verlangen würde, eine Mail, in der ich erzählte, dass es mir nicht gut geht und...joah, das wars. Sie akzeptierte meine Erklärung, wollte keine Beweise, sie wollte absolut nichts. Sie sagte sogar den Termin ab, meine Erläuterungen stellten sie vollauf zufrieden. Was sagt man dazu? Ich kann bis jetzt nicht glauben, dass ich…

  • Benutzer-Avatarbild

    Avatare

    SinRatziel - - Feedback

    Beitrag

    Danke für die Arbeit. Avatare habe ich wirklich vermisst.

  • Benutzer-Avatarbild

    weiß nicht mehr weiter ...

    SinRatziel - - Alles Mögliche

    Beitrag

    Diese Sachbearbeiterin ist ja echt Kanone. DAS ist genau die Sorte Mensch, vor der ich jedes Mal, wenn mich irgendetwas psychischer Natur überrollt, Angst habe. Was soll das?! Was soll eine solche Reaktion bewirken?! In einem solchen Moment dient man doch nur als Blitzableiter. Geschwächt, verängstigt - aaaaah, da werfen wir uns doch sofort gebleckten Zahnes drauf. Diese unqualifizierten Aussagen erinnern mich aufs Unangenehmste an meine ehemalige Hausärztin. Das Wichtigste ist, dass man sich wi…

  • Benutzer-Avatarbild

    weiß nicht mehr weiter ...

    SinRatziel - - Alles Mögliche

    Beitrag

    Hey du, och Mensch...es tut mir wirklich sehr, sehr leid, dass das so dermaßen blöd gelaufen ist und es dir so schlecht geht. Ich versuche vielleicht einmal kurz, auf ein paar Punkte einzugehen, bei denen mir eine Lösung einfallen würde, so als eine Art Notfallprogramm. Also, mir wurde kürzlich gesagt, dass Abgabetermine keine Naturgesetze darstellen und ich einfach frech fragen sollte, ob denn eine spätere Anmeldung akzeptiert werden würde. Wie jetzt?! So einfach?! Jepp, so einfach. Als ich das…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey Fylgja, vielen herzlichen Dank für deine ausführliche und liebe Antwort. Zu lesen, dass auch andere so ihre Probleme mit den lieben, guten Attestereien haben, ist irgendwie...ja, erleichternd. Ich komme mir nicht mehr ganz so unfähig vor, denn irgendwo ist es durchaus traurig, dass man sich vor eine Art "Pest oder Cholera"- Wahl gestellt sehen muss, wenn es einem ohnehin absolut nicht gut geht. Und du hast Recht *pluster*, es gibt die freie Arztwahl und ich muss mich nicht wie ein kleines Ki…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo ihr da draußen, ich kann nicht schlafen und mache mir große Sorgen...hoffentlich unnötige. -,- Es geht um Folgendes: Ich habe einfach große Angst, Ärzte darum zu bitten, mir für eine Prüfung, für das Arbeitsamt oder Sonstiges ein Attest auszustellen - oder mir zu bestätigen, dass ich unter Ptbs leide. Ich gebe mir wirklich sehr große Mühe, aber ab und an gibt es Situationen, da geht es nun einmal nicht anders. Mein letztes Attest (naja, "Attest", es sind zwei Sätze über meine Angststörung)…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich wünsche dir wirklich, dass du in guten Händen bist und keine Angst mehr haben musst. Pass auf dich auf! Es ist übrigens super, dass du dich doch noch dazu entschlossen hast, über das Krankenhaus nachzudenken, finde ich toll.

  • Benutzer-Avatarbild

    was mich verzweifeln lässt

    SinRatziel - - Depression

    Beitrag

    Also, zu deinen Eltern. Ich denke, dass gerade diese Verständnissache ein typisches Eltern-Ding sind. Meine Eltern machen mit ihren Eltern Ähnliches mit, sie erklären ihnen heute noch, was sie wie tun sollen und dass sie dieses und jenes auf keinen Fall in Erwägung ziehen dürfen. Meine Eltern finden das natürlich überhaupt nicht gut, drehen sich um - und machen bei mir das Gleiche. Es ist irgendwo eine Mischung aus Generationskonflikt und dem Wunsch, das Kind möge keine Dummheiten machen. Man le…