ich weiß nicht was ich erwarte

      ich weiß nicht was ich erwarte

      Hallo.

      Ich habe mehr oder weniger ein Problem. Ich habe mich mit jemandem gestritten, der mir eigentlich mal relativ wichtig war.

      Der Streit ging von ihr aus, also sie war wütend auf mich. Die ganzen Sachen die sie in diesem Streit gesagt hat, hatten aber eigentlich zu 90% nichts mit mir zu tun...
      Naja jedenfalls war ich nach dem Streit extrem wütend und vor kurzem hatten wir dann eine "Aussprache". Ich habe alles gesagt was ich sagen wollte und sie hat sich auch mehr oder weniger entschuldigt, zumindest eingestanden, dass es von ihr nicht OK war hat sie...

      Das Problem ist jetzt, dass das für mich nichts ändert. Ich bin noch immer unglaublich wütend und ich weiß nicht was ich tun kann um das zu ändern. Und ich weiß auch nicht was ich mir von ihr erwarte. Es gibt irgendwie nicht, dass sie tun könnte, damit ich ihr verzeihe oder zumindest nicht mehr wütend auf sie bin... aber ich habe auch nicht das Gefühl als ob die ganze Sache schon abgeschlossen wäre. (Bedingt durch den Verein in dem wir beide sind, werden wir uns in Zukunft auch noch öfters sehen...)

      Ich weiß, ich gebe euch hier ziemlich wenig Info zu der ganzen Sache, aber vielleicht hat ja doch jemand eine Idee wie ich damit (besser) umgehen kann?

      LG Nellie
      Hallo du,

      Schade, dass niemand eine Idee dazu hatte. Aber es freut mich zu hören, dass du das für dich lösen konntest. Magst du erzählen, wie du das geschafft hast? Mich würde das interessieren und vielleicht hilft das ja jemandem in einer ähnlichen Situation.

      Liebe Grüße,
      Fylgja
      Therapy only works when we have a genuine desire to know ourselves as we are. Not as we would like to be.
      ~ Hannibal, S2E9

      Hallo
      Ich bin mir nicht sicher ob es so hilfreich ist, aber ich habe einfach sehr viel darüber nachgedacht WAS genau ich denn erwarte und was ich mir von ihr wünschen würde (dabei war mir aber immer bewusst, dass das nur ein "Gedankenexperiment" ist, weil ich sie ja nicht dazu zwingen kann irgendwas zu sagen oder zu tun). Dadurch bin ich dann zu dem Schluss gekommen, dass ich ihr eigentlich nur verzeihen könnte, wenn ihr wirklich leid tut was sie gemacht und gesagt hat. Ich hab viel über unser Gespräch nachgedacht und habe gemerkt, dass sie zwar gesagt hat, dass ihre Reaktion nicht ok war und dass sie das nicht geplant hatte, aber nicht dass sie es falsch oder ungerechtfertigt fand und dass ihr das was sie gesagt hat wirklich leid täte hat sie auch nicht gesagt (höchsten, dass es ihr leid tut wie sie es gesagt hat). Ihre Reaktion/Gefühle/Empfindungen kann ich aber nicht beeinflussen, deswegen muss ich eben einen Weg findet mit der Situation klar zu kommen. Ich werde sie jetzt so gut es geht meiden und nicht mehr mit ihr reden. Wir waren mal Freunde und ich habe sie ne Zeit lang ein bisschen idealisiert, weil sie für mich ein wenig wie eine Ersatzmama war (wirklich nur minimal), aber im Moment will ich eigentlich nichts mehr mit ihr zu tun haben. Jemand der mich so behandelt, hat es nicht verdient, dass ich ihn so gerne habe.
      Solange sie nicht zu dem Schluss kommt und nicht erwachsen genug ist darüber zu reden, werde ich ihr nicht verzeihen und auch nicht mehr mit ihr reden als unbedingt nötig. Das ist vermutlich nicht die erwachsenste Möglichkeit, aber im Moment geht es mir damit am besten und ich kann mein Verhalten später ja noch immer ändern (oder diesen Konfilkt nochmal ansprechen, wenn ich will und glaube, dass es etwas bringen könnte).
      Seit ich zu diesem Schluss gekommen bin ist die Wut viel weniger und ich kann sie besser akzeptieren, jetzt bin ich nur noch verletzt und traurig, dass die Freundschaft vermutlich nie mehr so wird wie sie mal war (und dass ich das tlw. nicht mal wirklich möchte)... Aber ich glaube auch das wird vorbeigehen.
      LG Nellie
      Hallo Nellie,

      dankeschön. Das hilft mir bis zu einem gewissen Punkt weiter. Ich finde vor allem gut, dass du sagst, dass du es jetzt im Moment so handhabst, dass du aber vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt das Thema nochmal mit der Person ansprichst. Ich merke für mich, dass ich mich in Konflikten auch öfter mal hinsetzen und überlegen sollte, was ich denn eigentlich vom Gegenüber will. Bei mir entstehen in letzter Zeit viele Konflikte eben dadurch, dass ich dem anderen gar keine Chance gebe, weil ich jede Reaktion als falsch bewerte, was daher kommt, dass ich gar nicht weiß, was _ich_ eigentlich erwarte oder brauche. Und das ist natürlich auch nicht fair. Hat jetzt nicht viel mit deiner Situation zu tun, aber dein Lösungsansatz könnte mir trotzdem helfen, ich vergesse da manchmal die simpelsten Vorgehensweisen. Tut mir Leid, ist evtl. gerade etwas wirr, ich bin gerade zu unruhig.
      Danke dir, dass du deine Erfahrung mitgeteilt hast!

      Liebe Grüße,
      Fylgja
      Therapy only works when we have a genuine desire to know ourselves as we are. Not as we would like to be.
      ~ Hannibal, S2E9

      Hallo Fylgja,

      freu mich, dass dir das zumindest ein bisschen hilft.

      Manchmal ist es leider gar nicht so einfach sich klar zu werden was man sich gerade erwartet oder als richtig ansehen würde. Ich hab mehrer Tage hin und her überlegt (natürlich nicht durchgehend, aber jeden Tag ein bisschen) bis ich endlich zu dem Schluss gekommen der für mich wirklich gepasst hat. Was ich damit sagen möchte: Setz dich dabei nicht unter Druck, manchmal braucht man einfach eine gewisse Zeit und es ist auch ok sich diese Zeit zu nehmen.

      LG Nellie :)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher