Neue Beziehung, selbes Gefühl

      Neue Beziehung, selbes Gefühl

      hallo liebes forum,
      ich weiß nicht genau wo ich anfangen soll und ob ich die passenden worte für alles finde...
      ich habe eine borderline störung und hatte immer massive probleme in beziehungen. ich halte nähe und distanz schlecht aus, ich habe immer schuldgefühle und schamgefühle, ich bin innerlich zerrissen, ich leide unter intimität, ich bin eifersüchtig, mache mir immer sorgen, insziniere ständig konflikte und probleme, die ich dann nicht aushalren kann, kommuniziere schlecht.
      in den letzten 4 jahren habe ich niemanden gehabt, wollte auch niemanden. in der zeit wo ich beziehungslos war ging es mir was borderline betrifft besser, ich war annähernd symptomfrei, habe nicht selbst v*rl*tzt oder getrunken... aber im letzten jahr hab ich jemanden kennengelernt im inernet, der sehr geduldigt war und 10 monate auf ein treffen gewartet hat, schlussendlich habe ich mich eingelassen und mich verliebt.
      wir gehen jetzt 1,5 monate knapp miteinander aus. und im moment habe ich irgendwie eine tiefe gefühlskriese. ich hab mit ein paar wenigen anmerkungen über whatsapp einen konflikt insziniert und bin totunglücklich. heute wollten wir uns treffen um darüber zu reden dann wollte er etwas umorganisieren ich habe es glaube ich als zurückweisung eingestuft und dann gesagt dass ich unter den voraussetzungen nicht reden will.
      stattdessen habe ich mir 2 neu anker piercings im gesicht setzen lassen.
      jetzt habe ich schmerzen fühle mich aber kein stück besser. ich habe den drang das alles zu beenden und mich zurück zu ziehen gleichzeitig will ich geliebt werden...
      ich weiß auch dass es egal ist mit welchem mann ich zusammen bin die probleme bleiben die selben.
      ich dachte ich bin weiter gekommen im leben aber die gefühle die nähe auslösen sind immernoch die selben...
      ich wünsche mir einfach nur gesund zu sein und dass ich irgendann mal eine beziehung haben kann die mich nicht dazu veranlasst immer irgendwelche problem zu erschaffen.

      wie geht es euch damit?
      gibt es die chance auf besserung?
      wann hört es endlich auf?

      * ♥ * never give up * ♥ *
      Hey du,

      also zuerstmal finde ich, dass du ja schon weit gekommen bist, wenn du vier Jahre lange fast ganz symptomfrei warst, wie du schreibst. Vielleicht sind da auch einige Dinge in den Hintergrund geraten, die eben jetzt wieder mit aller Wucht nach vorne kommen, wo du mit Nähe und Distanz etc. konfrontiert bist. Ich denke, dass es durchaus möglich ist, das in den Griff zu bekommen. Aber ich halte es für sehr schwer, das alleine zu tun. Darf ich fragen, ob du schonmal eine Therapie gemacht oder darüber nachgedacht hast? Bei mir sind zwischenmenschliche Beziehungen teilweise sehr problematisch, zum Glück nicht in der Partnerschaft. Aber dennoch leide ich unter manchem sehr stark und bin froh, dass ich in den letzten Jahren da einiges gelernt habe und in meiner jetztigen Therapie langsam an die tieferen Ursachen komme. Ich glaube nicht, dass man, wenn man unter Borderline leidet, für immer dazu verdammt ist, beziehungsunfähig zu sein. Das ist ein Symptom von vielen und man kann daran arbeiten. Und es ist ja auch nicht so, dass man das "einfach so" hat, "nur" weil man Borderliner ist. Hinter den Problemen stecken ja immer ganz individuelle Geschichten, ganz jeweils eigene Gefühle und Ängste, die sich aus Erfahrungen und Erlebnissen entwickelt haben. Leicht ist es nicht, da anzusetzen. Es ist oft anstrengend und kann auch weh tun. Und man muss sich darauf einlassen, muss sich selber erlauben, daran zu arbeiten. Aber ich bin der Überzeugung, dass man viel erreichen kann, wenn man die passende Therapieform und den passenden Fachmenschen gefunden hat.

      Alles Gute dir,
      Fylgja
      Therapy only works when we have a genuine desire to know ourselves as we are. Not as we would like to be.
      ~ Hannibal, S2E9