Angepinnt Dampf-Ablass-Thread

      Neu

      Ich hab Angst vor der ersten Therapiestunde morgen nach sieben Wochen. Ich hab Angst vor ihrer Reaktion wegen der Selbstv*rl*tzung und wie ich mit Freund_innen umgegangen bin. Und ich hab Angst davor, dass sie sagen wird, dass sie nächstes Jahr genau so viel weg sein wird. 17 Wochen im Jahr...wie soll ich da was arbeiten?
      Ich hab so sehnsüchtig drauf gewartet, dass die Pause rum ist und jetzt hab ich Angst und überleg dauernd, was ich sagen soll, wie ich auftreten soll. Dabei weiß ich, dass es mir nicht gut tut, das alles durchzugrübeln und zu planen. Ach Scheiße. Ich wünschte ich hätte nie damit angefangen.
      Die einzige Moral, die man aus dieser Geschichte ziehen kann, ist die, dass man nie ein Q in eine Ligusterhecke werfen soll, aber unglücklicherweise gibt es Zeiten, da ist das nicht zu vermeiden.
      [D. Adams: Das Restaurant am Ende des Universums]

      Neu

      F*ck ich bin so wütend! Ich kann es nicht leiden wenn man sein Wort nicht hält. Und ich finde es so schlimm dass ich genau weiß, Sie halten sich wieder nicht an das was Sie sagen. Und sowas als Therapeutin. Wo Sie genau wissen dass ich ein großes Problem damit habe wenn man mich vergisst oder im Stich lässt. Aber das ist Ihnen wohl nicht bewusst dass Sie sich genau so schon 100mal verhalten haben und ich es schon erwarte dass Sie es wieder so tun. Und das scheinbar ohne schlechtes Gewissen. Und ich fühle mich jetzt schlecht weil ich wütend auf Sie bin. Weil ich ja glücklich sein sollte dass Sie sich mit so etwas Erbärmlichem wie mir überhaupt abgeben. Also. Prima... Deswegen sage ich nichts und fühle mich total dreckig. Shit.

      Neu

      mir gehts so richtig scheisse heute. was ist da los? der blöde arzttermin oder weil so wenig schlaf oder doch weil die entscheidung mit der therapie mich beschäftigt? unruhe innerlich zittrig und doch so ziellos und schlapp. wie ich das hasse. mir gings grad so richtig gut und dann.. zack. und alles dreht sich um 180 Grad.
      Vielleicht ist alles Schreckliche im tiefsten Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will."
      ..."vielleicht würden wir dann unsere Traurigkeiten mit größerem Vertrauen ertragen als unsere Freuden. Denn sie sind die Augenblicke, da etwas Neues in uns eingetreten ist...." (Rilke)
      Die Ursache bin ich selbst! (Thomas Bernhard) :thumbsup:

      DER KRIEG IST VORBEI! (meine exsupervisorin)

      Neu

      ich habe es verdient, in ruhe leben zu dürfen.
      ich mag mich nicht mehr streiten, ich musste genug lange kämpfen, und da war ich noch ein kind.
      deshalb erwarte ich nur dass man mich so nimmt wie ich bin und dann nicht wieder mich ausnützt oder sonst schräge sachen mit mir macht.
      ich darf mich nun auch wehren, das ist niemandem verboten.
      wenn unrechtes passiert ist dann darf ich was dazu sagen. ich bin nicht mehr das kleine kind und das vergesst ihr immer wieder. und dann guckt ihr blöd, wenn ich mich wehre.
      Dann ist es in ordnung was ihr macht aber das was ich dann tu ist nicht in ordnung?
      aber ne, ohne mich. ich hab ein recht etwas zu sagen!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher