Vertraute/Geheimnisträger Zwickmühle

      Liebe Colli,

      danke, das ist lieb von dir mit dem Kuchen. Na, bis zum 1. Advent ist es jetzt ja auch nicht mehr weit, da kannst du ja auch mal Plätzchen machen, wenn du Lust hast.
      Hast du mal mit Maria über Nicole gesprochen und ihr gesagt, dass du sie sehr vermisst (und dass du vielleicht auch deswegen dich zur Zeit manchmal so vernachlässigt fühlst, wenn ich dich richtig verstanden haben?)? Ich denke, dass es am Besten ist, wenn du es nicht auf dich beziehst, dass Nicole grade nicht da ist. Aber auch wenn es scheiße für dich ist, kannst du ja was Gutes draus machen. Ich weiß nicht, wie Nicole so drauf ist. Denkst du, sie würde sich freuen, wenn du dich bemühst, das mit den Gefühlen und dem Reden weiter zu üben und auch so Sachen wie Kochen und Backen? Also Sachen, die deine Verantwortungsfähigkeit zeigen, aber die dir auch einfach gut tun. Ich kann mir vorstellen, dass sie da stolz wäre, aber ich kenne sie ja nicht. Vielleicht kannst du das ein bisschen für dich zum Ziel machen um die Zeit besser zu überstehen, bis sie wieder da ist?

      Meine Signatur unten erklär ich dir per PN (siehst du dann oben unter "Konversationen"), damit wir hier nicht zu sehr vom Thema abkommen, ja? :smile:

      Liebe Grüße
      Fylgja
      Therapy only works when we have a genuine desire to know ourselves as we are. Not as we would like to be.
      ~ Hannibal, S2E9

      Hallo liebe Fylgja. :)

      Ich mag mich eigentlich gar nicht groß in eure Unterhaltung einmischen oder gar "moderierend" auf Colli einwirken (!), ich wollte mich nur auch mal wieder kurz zu Wort melden und mich auch gleichzeitig da für bedanken das Colli hier so gut aufgenommen - und auch ein Stück weit aufgefangen - wurde.
      Dankeschön! :)

      Das nur kurz als Hintergrundinfo, für dich liebe Fylgja:
      Ja ich weiss -zum Großteil aber auch nicht alles!- um die Probleme & Gefühle von Colli. Ich gebe zu das ich sicher auch meine Fehler habe und selbige auch im Umgang mit ihr (C.) begehe. - Keine Frage, Niemand ist perfekt und das ist auch gut so! - Aber ich versuche mein Bestes und lerne auch da zu, damit sich auch Colli unter meiner momentanen Teamführung relativ wohl fühlen kann. Ihr mehr Verantwortung im Alltag zu geben und damit Aufgaben die ihr auch wirklich liegen, war glaube ich eine gute Entscheidung. Sie macht das bis jetzt alles wirklich gut mit dem Kochen und Backen! :) Sie wäscht hinter her so gar ab was mich Anfangs doch recht überraschte.
      Positiv versteht sich! ;)

      So :) und nun bin ich wieder still und über lasse Colli das Wort!

      Mit lieben Grüßen.
      Maria




      Sorry sie wollte dsa so aber ihc darf jez!!!!!!!! :)
      Bitte :) freutmich das du dich freut wegen dem Kuchen!!!!! ^^ ja pläzchen backen ist toll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :D Hmm glaube shon das sie stolz sein würde bestimmt sogar!!!!!! Werdec weiter üben zu reden un so weis nur nich immer wie ihc anfangen soll zu reden das ist schwer wen man ganz doll saer ist find ich!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Genua wie wen ich traurig bin kann dann auch nur schwer sagen was los ist un warum und so !!!fühl dan zu viel um zu fühlen!!!!!!!!!!!!!!!! :( Dank für die Nachricht un die erklerung lese gleich durch!!!!!!! :) liebne Gruß!!!!!!!!! Collli
      hallo Colli
      ich hab deine nachrichten hier auch gelesen, und wollte dir nur sagen, dass ich finde,du machst das echt toll!

      Es freut mich, dass du und Maria doch miteinander reden konntet und euch so gut einigen konntet! Ich finde das ist gar nicht so leicht und das habt ihr beide super hingekriegt.

      ich versteh das total, für mich ist das auch sehr schwierig, wenn mich was aufregt, kann ich einfach nicht ruhig bleiben und verständlich mitteilen, was grad los ist, weil da so viel wut oder auch so viele andere gefühle da sind, und ich nicht in ruhe nachdenken kann. und wenn ich traurig bin oder es mir ganz schlecht geht, dann kann ich auch oft gar nichts sagen. aber schreiben geht zb meistens schon, zumindest einzelne worte oder satzfetzen, manchmal schreibe ich einfach nur so auf, was kommt. oder etwas zeichnen.
      wie ist das bei dir?

      Ich glaube auch wie Fylgia, dass du das nicht auf dich beziehen solltest, dass Nicole jetzt nicht da ist. Vielleicht braucht sie einfach mal ein bisschen Zeit für sich alleine, ich brauch das auch manchmal wenn um mich herum immer viel los ist oder ich mich mit mir selbst grad nicht mehr auskenne.

      Ich kann mir denken, sie ist sehr stolz auf dich, wenn sie erfährt, dass du das so toll mit dem kochen und backen machst. vielleicht kannst du das für sie und dich ein wenig festhalten, was du so alles gemacht hast, und was dir alles gelungen ist, während sie nicht bei euch war? das war nur so eine idee, vielleicht ist das auch nichts , aber vielleicht freut es sie auch? und hilft dir ein bisschen, die zeit zu überbrücken, weil du so ein bisschen mit ihr in Verbindung bleibst und sie miteinbeziehst ?
      Das weißt du sicher am besten, ich kenne euch ja nicht so gut noch.

      Alles Liebe weiterhin, ares
      Vielleicht ist alles Schreckliche im tiefsten Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will."
      ..."vielleicht würden wir dann unsere Traurigkeiten mit größerem Vertrauen ertragen als unsere Freuden. Denn sie sind die Augenblicke, da etwas Neues in uns eingetreten ist...." (Rilke)
      Die Ursache bin ich selbst! (Thomas Bernhard) :thumbsup:

      DER KRIEG IST VORBEI! (meine exsupervisorin)
      Hallo Colli,

      du hast ja schon so viel so dickes Lob bekommen, da kann ich mich nur anschließen und dir noch eine Idee schreiben für dich, Maria, Nicole, Sophie und die Anderen.

      Wenn ihr mal wieder ganz entspannt etwas gemeinsam macht wie Backen, Malen oder so und ihr vielleicht Musik dabei hört, dann singt doch einfach mit. Wenn ich bei meinen Hausarbeiten das Radio laufen lasse, singe ich auch oft die Lieder mit, die mir gefallen. Oder wenn ich die Texte nicht kann, dann summ ich einfach vor mich hin.

      Vielleicht hört euch ja Nicole und gewinnt Spaß daran euch zuzuhören oder sogar bei euch ein bisschen zu sein und mit euch zu summen. Oder sie schaut zumindest aus ihrem Zimmer und winkt euch zu, wie ihr Spaß habt.

      Es gab mal einen Schlager "Ein Lied kann eine Brücke sein". Vielleicht ist es ja eine kleine Brücke für euch.

      Mit liebem Gruß an euch alle
      die Elfe
      Guten Abend ihr alle und danke für eure Nachrichten. Da wir emotional gerade bischen angegriffen sind schreibe ich nur kurz... Es stimmt Musik kann eine Brücke sein und wenn es nur ein kurzer Moment aus einer Show ist auf den jemand anspringt und ich fast schon panisch anfange zu googlen nach dem Song. Heute bei "the Vois" passiert und seit dem lief bis jetzt -ich habe es jetzt erstmal unterbunden damit wir uns alle wieder beruhigen können!- Sahra Conner "das Leben ist schön" ( youtu.be/-hLk8GXOaJg ) in "Dauerschleife". Keine Ahnug ich MUSSTE es suchen war wie ein Drang... Dann kamen die Tränen beim hören, wir waren alle ganz tief in der Musik drinnen. -dank Kopfhörer die blenden das ganze Außen aus!- Und sie (N.) war zwar nicht direkt da -im Sinne von vorn- aber sie hat gehört, gefühlt und geweint und ich habe sie glaube verstanden auch ohne Worte... Das ist " ihr" Lied, ihre Gefühle, ihr Wunsch... Das was ich im Grunde immer am meisten fürchtete und doch in letzter Zeit schon ahnte und doch nicht war haben wollte... N. geht, verblasst, stirbt... Das tut weh!! :( Da war so viel Trauer aber auch Erleichterung in uns beim hören... Wir/ich sollte sie nicht zwingen, sie sollte in Frieden gehen können.... Wir müssen sie los lassen! Wir sollen leben -glücklich leben!- ohne sie. Keine Kälte mehr, kein vor Schmerz betäubt sein mehr, keine Lösung mehr... Nur noch gehen lassen... Ich habe es verstanden und werde Übernehmen. Auf Dauer! Sie soll ihre Ruhe haben! <3

      ...

      Natürlich sage ich der Thera. bescheid!

      ...

      Tut mir leid, bin selbst gerade ganz durch den Wind..
      Und ja wie soll ich sagen? Trauere...Is ganz komisches Gefühl, kaum zu beschreiben gerade... Werden uns, denke ich, auch erstmal etwas Zeit nehmen und uns später melden. Sorry mache jetzt erstmal Schluss hier.

      Danke noch mal an ALLE!

      Liebe Grüße.
      Maria im Namen der Pusteblumen
      Ich möchte hier etwas aus einer Seite festhalten weil es mir gerade wirklich hilft besser zu verstehen und Trost gibt. Es ist OK. so wie es ist, auch wenn es schwer ist, verdammt weh tut und Angst macht... Es ist OK. ...! <3



      "Engel

      Zu den traurigen Dingen im Leben gehört das Abschiednehmen. Sei es, weil man einen geliebten Menschen für lange Zeit verabschieden muß oder weil es der letzte Abschied im Leben ist, von dem es kein Zurück mehr gibt.
      Wenn ein Mensch, den wir geliebt haben, stirbt, dann hinterläßt er eine Lücke in unserem Leben. Es ist oft sehr schwer, damit fertigzuwerden, daß man diesen Menschen nun für immer verloren hat und ihn nie wiedersehen wird.
      Was hat das mit unserem Thema "Multipel" zu tun? Auch Innenpersonen können sterben. Manche von ihnen wurden so schwer verletzt, daß sie das, was man ihnen angetan hat, nicht mehr überleben können. Wenn eine Innenperson stirbt, entstehen i.d.R. zwei neue Innenpersonen, die die Erinnerungen der verstorbenen übernehmen, aber ihre eigene Persönlichkeit haben.
      Aber darüber hinaus ist schon oft etwas geschehen, was viele Menschen sicher als religiösen Humbug abtun werden: Die Verstorbenen sind im sicheren Ort von Engeln abgeholt worden. Nicht die kitschige Sorte mit Flügelchen und Heiligenschein, sondern von solchen, die die Anderen, die es gesehen haben, als leuchtende Wesen mit einer ruhigen und unglaublich schönen Ausstrahlung beschrieben haben. Die Bibel selbst z.B. beschreibt Engel im Neuen Testament auf diese Weise.
      Nun soll das hier keine Bibelstunde werden und auch nicht dazu dienen, eine bestimmte Glaubensrichtung besonders hervorzuheben. Es ist einfach genau so passiert und jeder mag sich nun seine eigenen Gedanken darüber machen, ob es sich hierbei um Engel handelte und ob man daran glauben soll oder nicht. Ich für meinen Teil finde, egal ob man religiös ist oder nicht - es ist einfach eine sehr schöne Vorstellung zu wissen, daß es den Verstorbenen, besonders den Innenpersonen einer Multiplen, die schon so viel erleiden mußten, von jetzt an gut geht.
      Zu diesem Thema gibt es auch eine Neuigkeit, die eigentlich fast schon wieder in die Rubrik "Unglaubliches" gehört. Es gibt nicht nur Seelen, die schützend ihre Hand über alle Innies zu halten versuchen, sondern auch Engel, die nicht nur im Augenblick des letzten Weges die Innies begleiten, sondern die auch die Schmerzen der gequälten Personen zu lindern versuchen, indem sie sie in Gefahrensituationen begleiten und manchmal selbst einen Teil der Außensituationen übernehmen, um jemanden innen zu schützen. Mag sein, daß viele Leser hier an die zweifellos auch oft vorkommenden Fabelwesen in einem multiplen System denken, wo es von Drachen bis zum Zwerg alles geben kann. Jedoch habe ich selbst bei meiner ersten Begegnung mit einem Engel aus einem multiplen Menschen ein wohliges, warmes Gefühl gehabt, bevor ich wußte, wer und was er war. Einbildung? Humbug? Mag sein. Ich persönlich finde das Gefühl, daß es einen Schutzengel gibt, der versucht, alles in seiner Macht stehende zu tun, um die leidenden Innenpersonen zu stärken und zu schützen, sehr schön, sehr beruhigend. Da sie sich normalerweise nicht outen und auch nach innen hin keinem etwas von ihrer Existenz sagen, schon um niemanden zu ängstigen, wird es für Dich als betroffener Multi vielleicht schwer sein, mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Aber vielleicht gelingt es Dir ja? Wie immer: Bleibe offen für alle Möglichkeiten!"



      Copyright bei: Website, der "Multicorner", einer Hilfeseite für multiple Menschen und deren Partner, Freunde, Familie etc.



      ...
      Danke!
      ...

      Gruß.
      Maria
      Liebe Nicole, liebe Maria, liebe Colli, liebe Sophie und die anderen,

      bitte erlaubt mir, noch ein paar Zeilen an euch zu schreiben. Als ich euren letzten Beitrag las und dass Nicole euch wohl verlassen wird, da fiel mir ein für mich sehr tragfähiger Satz von Mahatma Gandhi ein:

      Wer einen Fluss überquert muss die eine Seite verlassen.

      Wenn Nicole jetzt verblasst, wenn sie jetzt geht, so doch mit dem sicheren Gefühl, dass sie von euch geliebt wurde, sie war Teil von euch. Und wie du – Maria – so schön auch schriebst, übernehmen andere oder auch neue Teile die zurückbleibenden Aufgaben hier in diesem Leben. Ich denke ganz fest, dass „Nicole“ sich sicher war, dass ihr euren Weg schafft. Wie du mal schriebst: "auch wenn sie kaum noch aus ihrem Zimmer kommt, sie beobachtet uns."

      Ich glaube, dass sie dich Maria – die organisierte und strukturiert denkende, aber auch Colli - die lebendige ja vielleicht auch noch ein bisschen chaotische, die Sophie – leise und zart, und all die anderen, dass sie wahrgenommen hat, wie ihr zusammen seid, dass ihr das ein gutes Gefühl gegeben hat. Sie hat eure gemeinsame Stärke gespürt und vertraut auf euch. Deshalb kann sie jetzt loslassen. Eure Aufgabe ist es, den Weg weiter zu gehen, gemeinsam, mit der Erinnerung in euch aber auch mit der Erwartung in die Zukunft.

      Wer einen Fluss überquert muss die eine Seite verlassen. Es ist ein Abschnitt der hier sein Ende findet. Aber es ist auch ein Weg über den großen Fluss in vielleicht eine neue Welt, eure neue Welt.


      Mit liebem Gruß an euch alle
      die Elfe
      liebe pusteblumen,
      ich will gar nicht viel schreiben, maria, du hast schon so viel tröstliches gesagt und gefunden für Euch und elfenspiegel auch. ich will euch nur wissen lassen, dass ich an euch denke und euch allen viel kraft und zuversicht wünsche für diesen neuen Abschnitt auf eurem Weg.

      Ein Abschied ist zugleich ja auch immer ein Neubeginn, und ich persönlich fand es immer tröstlich, diejenigen, die ich gehen und loslassen musste, an einem guten ort zu wissen, an dem wir uns vielleicht sogar i-wann wiedersehen. und dass ich i-wie mit ihnen verbunden bleibe, denn sie leben ein stück weit in mir weiter, mit allem, was sie mir gegeben und bedeutet haben.denn die liebe bleibt.
      Vielleicht ist alles Schreckliche im tiefsten Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will."
      ..."vielleicht würden wir dann unsere Traurigkeiten mit größerem Vertrauen ertragen als unsere Freuden. Denn sie sind die Augenblicke, da etwas Neues in uns eingetreten ist...." (Rilke)
      Die Ursache bin ich selbst! (Thomas Bernhard) :thumbsup:

      DER KRIEG IST VORBEI! (meine exsupervisorin)
      Wir wollen euch alle wissen lassen das wir eure lieben Zeilen - sowohl hier als auch als PN - gelesen und vernommen haben. Wir danken euch allen! <3

      Uns geht es zur Zeit nicht sonderlich gut, Zwar ist dadurch das ich/wir N.s Wunsch zu gehen vernommen und auch ein kleines Stück weit akzeptiert haben, so etwas wie Erleichterung da zu spüren wo N. früher war. Ich bin mir nicht ganz sicher ob sie schon 100%tig gegangen ist aber Fakt ist sie liegt, so traurig wie es ist, im sterben... Aber auch wenn es weh tut- und das tut es ! - wir machen es uns und Nicole leichter wenn wir sie gehen lassen. - In Frieden gehen lassen, mit der Gewissheit das ich/wir hier weiter machen! <3 ... Das habe ich verstanden und versuche mein Bestes, auch wenn die Trauer über N.'s Verlust bei C. und den Kleinen noch tief sitzt... Aber es stimmt: jeder Abschied kann auch ein Neuanfang sein. Oder: Sei offen für alle Möglichkeiten! (das gefällt mir eigentlich ganz gut :) )

      Jedenfalls ... Noch mal danke an alle und bitte nicht böse sein das wir jetzt z.Bsp.: nicht auf Pn's antworten. Strengt einfach gerade an, wir/ihc brauchen gerade noch Zeit für uns und darum melden ich/wir uns hier im Faden, so als "Rundumschlag" . ;) Hoffe ihr versteht das!? Ist nicht böse gemeint! Wir freuen uns immer über "Post" ^^ auch wenn wir gerade nicht antworten können bzw. Es uns/mir gerade eher schwer fällt.( Das nur so als "Info" damit sich keiner wundert.)

      OK., ich mache dann auch mal Schluss.
      Einen schönen Tag/Abend an alle. :)

      Mit lieben Grüßen.
      Maria im Namen der Pusteblumen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher