Angst vor Nähe, Abwertung, Teufelskreis

      Angst vor Nähe, Abwertung, Teufelskreis

      hallo

      altbekanntes problem, ich glaube, ich bin damit auch nicht die einzige hier.
      es geht um emotionale nähe, sich jemandem öffnen etc. nicht körperlich!!
      ok kurz zu mir:
      ich hatte immer dysfunktionale beziehungen zu männern mit einer borderline persönlichkeitsstörung.
      das hat mich nie glücklich gemacht und hatte auch eher immer was mit co abhängigkeit zu tun als mit echter nähe, zuneigung oder liebe.
      ich erkenne jetzt schon beim kennenleren ob es sich um eine solche persönlichkeit handelt oder nicht und bin in der lage mich darauf bewusst nichtmehr einzulassen.
      dies führt dazu, dass ich fast 4,5 jahre alleine bin.
      vor 4 monaten habe ich jemanden kennengelernt, der sehr gut für mich wäre. er ist anständig, zielstrebig, bodenständig, er kümmert sich um mich, er akzeptiert meine grenzen und würde mich immer unterstützen und zu mir stehen. mit fester arbeit und dem ziel noch viel zu erreichen etc.
      wir haben uns erst 1 mal in der zeit getroffen was daran liegt, dass ich ihn immer wieder stark abwerte, anfange zu streiten und die verabredungen absage.
      er hatte nach dem 1 treffen schon gesagt er würde mich lieben was mich vertrieben hat,
      aber immer wieder gehe ich zurück und mag ihn dann auch wieder sehr bis das nächste treffen geplant ist und ich ihn wieder abwerte.
      ich habe schon pro und contra listen zu ihm erstellt. alles auf der kontra seite ist: - liebt mich.
      ich habe einfach angst davor.

      hat es schon mal jemand geschafft diesen teufelskreis zu durchbrechen? wie?
      Das nächste Treffen ist für samstag angesetzt.... =O
      ich möchte alle erfahrungen und tips hören ! gerne auch PN

      * ♥ * never give up * ♥ *
      Hallo keks,
      was hast du gemacht, dass er gleich von 0 auf 100 in 0 sec ist = er liebt dich. Wenn ich so zurückblicke, musste ich mich schon mehr bei den Kerlen anstrengen. Aber wir wollten ja jetzt nicht Rezepte austauschen.

      So wie du schreibst, lese ich nur heraus, dass er verlässlich ist, etc. etc. lauter rationale Artgumente. Wie sieht es denn in dir mit deinen Gefühlen aus, wenn du die Angst vielleicht mal leicht zur Seite schiebst? Oder geht das mit dem Schieben nicht?
      Vielleicht solltest du das mit der "großen" Liebe etwas zur Seite legen und dich an der momentanen Situation freuen, als Frau begehrt zu werden. Ein Mann wirbt um dich, sagt dir, dass er dich toll findet. Das ist doch erst mal nichts Negatives.

      Bei einem ähnlichen Fall habe ich mir gesagt, es ist schön, dass er mich zu lieben scheint. Aber ich sagte ihm klar, dass ich noch etwas Anlaufzeit bräuchte. Er hat sich dann zurückgenommen, so dass für mich der Druck nicht so groß war. Und mit der Zeit spürte ich dann in mir, dass ich ihn auch immer mehr mochte. ich hatte einfach Zeit damit.

      Ich war immer ehrlich zu meinen Freunden, was den Grad meiner Gefühle anging. Nur einem hab ich nichts gesagt, dafür aber auch ein halbes Jahr in mein Kissen geweint. Aus heutiger Sicht muss ich sagen: selber schuld.

      Chancen einen netten Mann kennen und lieben zu lernen, solltest du nutzen. Manchmal muss man einfach "try and error" machen. Zwingen lässt sich nichts, auch bei dir nicht. Aus Angst vor Gefühlen ihn in dir schlecht zu machen - damit gibst du dir gar keine Chance. Wär doch eigentlich schade.

      Liebe ist doch was Schönes oder so ähnlich :love: . Wie hat mir doch gerade Solaine geschrieben: man muss sich trauen, auch mal was Verrücktes zu tun.

      Trau dich. Ich wünsch dir jedenfalls ganz viele liebe kleine Schmetterlinge im Bauch.
      die Elfe
      Hey Danke für deine Antwort :)
      ich mag ihn sehr und ich möchte eine Beziehung mit ihm aufbauen. Aber ab und zu kommen halt Dinge hoch wo ich ihn dann abwerte. Suche auch nach optischen Mängeln die ihn unattraktiv machen.. suche halt immer Gründe...
      ich habe ihm gesagt dass er erst wieder sagen soll dass er mich liebt wenn ich es ihm sage. das akzeptiert er. Wenn ich ihm ein stop Signal sende und signalisiere dass ich kurz vor der detonation stehe dann hört er sof Er auf mit mir zu kommunizieren und gibt mir Freiraum. Er sagt auch ab und zu dasss er es gut findet dass ich nicht so einfach zu haben bin. Für die guten Dinge im Leben müsse man sich eben anstrengen.
      manchmal denke ich auch ihn zu lieben. Und dann kommt wieder die Angst...

      hast du konkrete ideen für mich wie ich das mit dem
      treffen durchziehen kann ohne wieder abzusagen?
      Meine grösste Angst ist dass ich ihn wieder Optisch abwerte. Dabei finde ich ihn auf Fotos Mega heiß


      Lg

      * ♥ * never give up * ♥ *
      Hallo Keks,
      sorry aber ich musste grad über mich selbst lachen. Wollte dir schreiben, dass wir uns unbedingt treffen müssten und du mir seine Adresse geben müsstest, wenn er so toll ist :D . Nein - jetzt mal Spaß beiseite - Liebe ist was Ernstes :D.
      Es ist doch nett, wenn er deine Gedanken und Sorgen und die resultierenden Einschränkungen im Moment akzeptiert. Damit hast du doch für dich Luft gewonnen. Hab da gerade eine verrückte Idee: stell dir einfach vor, ihr geht 'ne Pizza essen. Dann setzt du für dich die Pizza auf Prio 1 und den Begleiter auf Prio 2. Oh - ich würd ja so gern mit dir tauschen. Ich meine natürlich die Pizza ;) .

      Hallo Keks, du hast mich natürlich durchschaut. Ich will dir vermitteln, es mit Leichtigkeit zu nehmen und dich auf etwas Nebensächliches zu fokussieren und damit den Druck herauszunehmen, den du dir machst. Vielleicht hilft dir ja auch: wenn ich absage -> dann muss ich die Pizza zahlen. Irgendwann wird's teuer.

      Vielleicht kannst du ja auch mal für dich schauen, was konkret dich so widersprüchlich reagieren lässt? Daaraus machst du dir ne Figur (bildlich), die auf deiner Hand sitzt. Dann könntest du ja mit diesem Teil eine Vereinbarung treffen - nach dem Motto: dieses Mal geb ich vor, wie es läuft und ansonsten hör ich auf dich. Denn deine Angst will ja im Grunde genommen nichts Schlechtes für dich. Und wenn sie merkt, dass du sie wertschätzt, dann könnte es ja sein, dass sie mal ruhig und zufrieden ist.

      Und mit der Zeit schleicht sich Jemand anders bei dir ein: Vertrauen - vielleicht auch noch ein bisschen zaghaft, aber es ist da. Wie sagte doch Solaine vorhin so schön: ein kleines Pflänzchen, das man gießen muss.

      lg die Elfe
      Hey :)
      danke für deine Worte.. ich werde es versuchen!
      hsbe auch schon extra Kino für das Date ausgesucht weil dann der Film im Mittelpunkt steht
      Nähe ist vielleicht einfacher auszuhalten bzw. sich an den Zustand zu gewöhnen, wenn sie passiv stattfindet (und man nebeneinander sitzt anstatt sich zB in die Augen sehen muss oder so)...
      also samstag soll es so weit sein und ich werde auf jeden Fall hier alle auf dem laufenden halten....
      :)

      * ♥ * never give up * ♥ *
      Kann dir leider keinen Rat geben, möchte dich aber wissen lassen, dass ich jedes deiner Worte verstehe.
      Nach vielen negativen Erfahrungen öffne ich mich überhaupt nicht mehr.
      Besonders gegenüber Arbeitskollegen bin ich sehr vorsichtig geworden.
      Freunde habe ich kaum.

      Im Gegensatz zu dir, besteht mein Verhalten seit dem 14. Lebensjahr und ich verliere die Hoffnung, dass sich das irgendwann noch einmal ändert.

      Bin gestern auf einen Begriff gestoßen. Im englischen heißt das Pistranthophobia- fear of trusting someone.
      Hallo Linda,
      Danke für deine Worte. Ich halte mich eigentlich bei meinen Klassenkameraden komplett raus. Ich habe zu allen ein gutes Verhältnis aber zu niemandem ein näheres privates weil ich einfach immer in Konflikte Geräte. Habs auch nur 2 enge Freunde mit denen ich auch relativ regelmäßig was unternehme. für mich ist das ausreichend! Mehr wäre auch viel zu anstrengend. Aber der Wunsch nach einem Partner
      ist nach 4,5 Jahren doch auch wieder da.
      hast du schon mal gezielt an der Problematik gearbeitet? Ich denke dass man das so wie alle negativen Angewohnheiten ablegen kann bzw. das Gehirn anders konditionieren kann.
      und das mache ich jetzt mit meinem Gehirn!
      :)

      * ♥ * never give up * ♥ *
      Hallo Keks,
      danke erst mal für deine Nachricht.

      Dein Plan mit dem Kino klingt gut und du hast ja auch ne Strategie für dich. Und wenn du dann merkst, dass das alles so ok ist, dann kannst du ja nen Blick zur Seite werfen. Nur so viel, wie du für dich möchtest. Außerdem ist es ja auch relativ dunkel, da bleibt der Blick vielleicht eher verborgen. Probier's aus und viel Spaß beim Film.

      die Elfe
      Ich wollte jetzt noch mal kurz erzählen...
      das Date hat stattgefunden, es war erst schön und dann wurde es furchtbar, grenzüberschreitend, überfordernd. Er hat mich auch angelogen und ich habe das dann abgebrochen und den Kontakt beendet.
      sonntag früh stand mein ex auf einmal vor der Tür... andere Geschichte aber es war schön zu merken dass es Menschen gibt die Milch und meine Grenzen respektieren. Wir haben dann den halben Tag zusammen verbracht. :)

      * ♥ * never give up * ♥ *
      Hallo Keks,

      Mir tut es auch Leid.

      Ich hatte auch immer dysfunktionale Beziehungen.
      Mein Beuteschema sind irgendwie immer die.. extrovertierten, andersartigen, selbstbewussten, unabhängige.. ist ja erstmal positiv, nur ich wähle immer die bei denen das mit fehlender empathie, fehlender bindungsfähigkeit etc einhergeht.
      Ich befürchte das wär auch heute noch so.

      Ein andersartiger Mann hat sich irgendwie zufällig dazwischen gemogelt.
      Auch ich musste das erstmal ein bisschen auf Abstand halten.

      Ich hoffe es ergibt sich bald ein neuer Anlauf für dich. Bei dem deinMut und deine Überwindung verdient belohnt wird.