Wie Freundin erklären?

      Wie Freundin erklären?

      Hallo

      vieleicht hat jemand einen Tipp für mich.

      Eine gute Bekannte (die mich schön öfter in kurzärmigen T-shirts gesehen hat) weis seit ca. 1,5 Wochen das ich mich selbstverletzte (Sie hat ein Pflaster gesehen) . Damals hat sie eher betroffen reagiert. (ganz anders als ich das von ihrer persönlichkeit erwartet hätte) aber heute hat sie gesagt, wenn sie das nochmal mitbekommt das sich mich dann schlägt (also ich glaube eigentlich nicht das es sie wirklich tun würde) oder schüttelt oder andere Methoden.

      Das Problem ich kann nicht begreiflich machen, das solche Aussagen nicht helfen. Wir sehen uns nicht oft, also ist es unwahrscheinlich, dass sie es nochmal mitbekommt. Ich erwarte nicht, dass sie es versteht (ich verstehe es ja selber nicht) oder akzeptiert aber zumindest respektikiert. Es ist immerhin noch mein eigener Körper dem ich das zufüge. Und das hat sich (im gegensatz zu früher ) auch schon verbessert bzw das SVV hat abgnommen (das weis sie aber nicht)
      Aber ich komme immer noch an Punkte wo ich dem Augenblick wo ich glaube keine andere Möglichkeit zu haben Bin ich erstmal in diesem Strudel kann ich mich nicht mehr steuern. Ich weis selber das es nicht gut ist, aber ich arbeite dran und vielleicht kann ich es auch noch nicht loslassen. Aberhier geht es ja um die "beziehung"
      Kennt das jemand?
      Hey Junimond,

      Ich denke für Angehörige ist es immer schwierig.... weil geholfen werden möchte, es aber nicht wirklich möglich ist.

      Ich würde das Gespräch noch mal suchen und ihr das so erklären, auch - das Du dran arbeitest.

      Ist es Dir denn wichtig, dass sie das versteht? Was hättest du erwartet bzw. was hättest Du an ihrer Stelle reagiert?

      Meinst du, es ändert nun eure Beziehung?

      Viele Grüße und sorry für die vielen Fragen.

      Evien
      ... Die Ironie des Lachens ist der erbitterte Kampf des Überlebens ...

      Höre die Schreie der Verzweiflung,
      Fühle die Schm*rz*n
      Denn etwas will st*rb*n
      Jede Nacht.
      .
      Hey

      nein es ist nicht wichtig, dass sie es versteht. Ich kann das auch nicht erklären.

      Ich weis nicht, was für eine Verhalten ich erwartet habe. Vieleicht Interesse?? jedenfalls keinen Druck!!! Druck habe ich so schon.

      Nein ich glaube nicht das es unsere Beziehung ändert. Wir sehen uns nicht oft, es ist keine Freundin sondern eine gute Bekannte. Sie hat halt auch gesagt ich soll sie anrufen bevor ich mich verl*tzte aber wie gesagt bin ich im dem Strudel gefangen kann ich nichts anders mehr machen.

      ich will mein SVV nicht verteidigen aber ist eben eine Krankheit;-( Ich weis das es falsch ist aber ich mache das ja auch nicht aus Spaß oder um andere zu ärgen. Und mir geht es auch nicht um Aufmerksamkeit (ich musste damals ein kurzes tshirt tragen)
      Guten Morgen,

      du brauchst dich hier nicht rechtfertigen.

      Ich verstehe sehr gut was Du meinst. Du hättest Dir nachfragen gewünscht und nicht gleich drauflosgehen....

      Ich persönlich finde diese Aussage: "Ruf mich an, wenn...." sehr unglücklich.... dies zeigt aber sehr gut die Unsicherheit und eventuell auch Hilflosigkeit.

      Wenn es Dir wichtig ist suche in einem ruhigen Moment noch mal das Gespräch auch weil ich den Eindruck habe es hat Dich verletzt.

      Viele Grüße

      Evien
      ... Die Ironie des Lachens ist der erbitterte Kampf des Überlebens ...

      Höre die Schreie der Verzweiflung,
      Fühle die Schm*rz*n
      Denn etwas will st*rb*n
      Jede Nacht.
      .
      Hey

      Danke für deine Antwort. Wie gesagt erstmal sehe ich sie nicht. sie ist gestern umgezogen und ich ziehe am 06.03 auch erstmal für mehere Monate weg, wo wir uns definitiv nicht sehen werden.
      Ja irgendwie hat es mich v*rletzt und es geht mir heute morgen auch nicht so gut auch wenn ich probiere dem nicht nachzugeben, denn es nützt ja nichts den alten kranken Weg zu gehen den ich so gut kenne. Er steht im Gegensatz zu dem was ich für meine Zukunft plane.

      Aber irgendwann werde ich sie wiedersehen es sei denn ich würde den Kontakt komplett abbrechen (was ich auch nicht will) Es haben mir schon mehere Leute gesagt ich soll VORHER anrufen, das hat noch nie geklappt (egal bei wem) Ja wahrscheinlich zeigt es die Unsicherheit/hilflosigkeit aber dann ist es mir lieber man ignoiert das SVV bzw. Narben.

      Du hast recht irgendwann werde ich mit ihr reden müssen. Sie hat alle Umzugshelfer im Sommer zum grillen eingeladen. Das wird auch nächste Mal sein wo ich sie sehe (wahrscheinlich) Ich will zwar eigentlich nicht mir ihr reden aber das werde ich wohl müssen
      Liebe Junimond,

      ich denke auch, dass ein zusätzlicher Druck von außen hier nicht sinnvoll ist. Ich plädiere daher für ein offenes Gespräch. Oder - falls dir das lieb ist und weil du vielleicht bei dem Treffen im Sommer nicht mit ihr allein reden kannst - eine kurze Mail.
      Ich ganz persönlich würde in etwa sowas schreiben wie: Es tut mir leid, dass ich dich damit erschreckt/bestürzt habe, deine Reaktion darauf war sicherlich gut gemeint und entspringt vielleicht auch einer gewissen Hilflosigkeit, jedoch baut das Druck auf. Danke für dein Angebot mit dem Anrufen, im Moment ist mir das noch nicht möglich, ich arbeite aber daran, außerdem vielleicht eher an ExpertInnen wenden statt dich damit zu belasten. Vollkommen ok, wenn wir nicht mehr drüber reden/nachfragen wie es geht ist ok, ich arbeite dran und es ist schon besser geworden.

      Das ist nicht so emotional, beinhaltet keine krassen Vorwürfe (was sonst auch wieder anstrengend werden könnte) und geht auch auf deine Bekannte ein.
      Ich verstehe, dass dich das anstrengt. Es ist ihre Sicht der Dinge und ihre Art (spontan) darauf zu reagieren. Es ist vollkommen ok, dass du den Vorschlag mit dem telefonieren im Moment noch nicht umsetzen kannst. Lass dich davon nicht verzeifeln und erst recht wieder Druck aufbauen. Kleine Schritte, einen nach dem anderen.

      Alles Liebe dir
      Fylgja
      Der frühe Vogel fängt den Wurm...
      Aber Pizza liefern sie bis Mitternacht.

      ~ Snoopy
      Danke für deine Antwort.

      So rein persönlich würdest du eher abwarten bis wir uns wieder sehen (was ja wahrscheinlich mehrere Monate dauert, entweder zum grillen oder zur theateraufführung im Sommer) oder jetzt schreiben (sehen geht ja nicht) also per Mail oder Watsapp (okay eher mail)

      Sie kennt mich halt nur so. viele Bekannte kennen mich nur in der jetztigen Verfassung. Wie schlecht es mir mal wirklich ging und wie knapp ich dem T*d entr*nnen bin - wissen sie nicht. Vor wenigen Monaten hätte niemand gedacht, das ich am 01.03.17 vereidigt werde als Beamtin, das ich überhaupt "normal" arbeiten kannn. Ich sage nicht, das ich gesund bin und ich habe noch etliche Baustellen.

      Es wäre natürlich auch schön, wenn mich sowas nicht so aus de Bahn wirft das ich wieder destruktive Gedanken habe. (ich habe bis jetzt durchgehalten nur das sich keiner sorgen macht)
      Hallo Junimond,

      ich persönlich würde es glaube ich schnell hinter mich bringen wollen. Ich denk es ist auch sinnvoller, weil sie die Situation dann auch noch frisch in Erinnerung hat und sich vielleicht überrumpelt fühlen würde, wenn du erst in ein paar Monaten damit ankommst. Aber wie gesagt, nur mein persönliches Empfinden.

      Ich finds normal, dass dich sowas aus der Bahn wirft. Normal insofern, dass ich das auch kenne :wink: Aber es ist doch schonmal ein ecter Fortschritt, dass du da so reflektiert rangehen kannst - und bis jetzt (hoffe ich, zumindest bis Freitag) durchgehalten hast. Vielleicht kannst du ja mal gucken, was dich so aus der Bahn wirft. Mir kommt sowas oft kurz vor dem Einschlafen, wenn ich schon im Bett liege. Deswegen hab ich immer was zu schreiben auf dem Nachttisch. Aber muss jeder selber probieren, wenn es dann so sehr aufwühlt, dass man nicht mehr schlafen kann, ist es nix.

      Und: Siehst du, wie weit du gekommen bist? Kannst du da auch ein bisschen stolz auf dich sein, gerade mit der Ausbildungsstelle (soweit ich mich erinnere) und dass du auch einfach körperlich dazu in der Lage bist (auch wenn es sicher nach wie vor viel Kraft erfordert). Es mag neu und ungewohnt sein, ich zumindest finds toll.

      Liebe Grüße
      Fylgja
      Der frühe Vogel fängt den Wurm...
      Aber Pizza liefern sie bis Mitternacht.

      ~ Snoopy
      Liebe Junimond,

      klasse, find ich sehr mutig von dir. Super, dass du dich damit auseinandersetzt und handelst. Ich drück die Daumen, dass sie reflektierter und empathischer reagiert als beim letzten Mal.
      Und es freut mich vor allem auch zu lesen, dass du nicht in destruktive Muster gefallen ist. Wenn das nicht noch zusätzlich Druck bei dir auslöst: Wie wäre es mit einer kleinen Belohnung? Fällt dir da etwas ein?
      Bin gespannt zu hören, wie es weiter verläuft.

      Alles Liebe
      Fylgja
      Der frühe Vogel fängt den Wurm...
      Aber Pizza liefern sie bis Mitternacht.

      ~ Snoopy
      Hallo

      meine Bekannte hat geantwortet

      "tut mir echt leid, aber ich wollte dich nicht unter Druck setzen.
      Ich würde dir nur gerne helfen. Man kann sich als Aussenstehender
      einfach nicht in diese Situation hineinversetzen.
      Wollte dich aber wirklich nicht unter Druck setzen.

      S."

      jetzt hat sie ein schlechtes Gewissen und ich bin schuld??
      Hallo Junimond,

      also ich lese das nicht so, dass sie ein schlechtes Gewissen hat. Sie hat gemerkt, dass das ungeschickt war von ihr und für die meisten ist das erstmal unangenehm. Aber daran lernt man ja auch. Und selbst wenn sie ein schlechtes Gewissen hat, bist du nicht Schuld. So wie ich dich hier erlebe und einschätze kann ich mir nicht vorstellen, dass du sie beschimpft hast. Und Schuld ist in dem Zusammenhang eh so ne fragwürdige Kategorie find ich.

      Mach dir da nicht so den Kopf, du hast gerade genug Baustellen. Du hast deine Meinung und Gefühle kommuniziert, das darfst du und das finde ich richtig so. Wie sie damit umgeht, ist ihre Verantwortung, nicht deine. Ich finde zumindest echt nen guten und richtigen Schritt nach vorn, denn für dich war (und ist vielleicht) du Situation belastend gewesen. Das hast du super gelöst, das darfst du auch annehmen.

      Liebe Grüße (und wenn ich darf einen kleinen Stups zu mehr Selbstvertrauen)
      Fylgja
      Der frühe Vogel fängt den Wurm...
      Aber Pizza liefern sie bis Mitternacht.

      ~ Snoopy
      Hey

      Danke für deine Antwort. nein in meiner Mail habe ich sie natürlich nicht beschimpft (ich habe die Mail auch von meinen 2 kranken freunden vorher gegenlesen lassen) (okay hier ist wieder selbstvertrauen:-) und meine beiden Freunde hätten sicher was gesagt wenn die mail nicht okay gewesen wäre. Aber sie haben gesagt ich gut geschrieben.

      Also diese Baustelle ist für mich jetzt geschlossen bzw. (um bei dem Bild zu bleiben) fertig gebaut. Ich glaube nicht das ich auf die Mail antworte. Einfach weil die Mail das nicht her gibt. Natürlich werde ich ihr wenn ich in Berlin bin mal über Watsapp (harmlose Dinge) schreiben und mit einem besseren Gefühl zum Einweihungsgrillen gehen in sommer.