der Onkel meines Freundes

      der Onkel meines Freundes

      Hallo liebes Forum. :)

      Nach relativ langer Zeit melde ich mich hier wieder zurück und habe ein "Problem" (Gänsefüßchen darum weil es eher ein schönes Problem ist, was mich aber dennoch beschäftigt, misstrauisch macht ... schwer zu erklären. ) Ich bin mir auch nicht so ganz sicher ob es hier her passt aber mir fällt jetzt wirklich keine andere Möglichkeit ein um ein paar neutrale Meinungen zu bekommen und nicht immer nur den selben Satz zuhören a la "freue dich doch".

      Also, wie in der "Überschrift " ja schon steht geht es um den Onkel meines Partners. Dazu hole ich jetzt ein bisschen aus weil es glaube interessant zuwissen ist das ich A.) schon sehr lange mit meinem Partne (fast Mann) zusammen bin und auch lebe und B.) in all den Jahren besagter Onkel keine Rolle in seinem/ unserem Leben spielte. Es bestand in den ganzen Jahren wirklich 0,0 Kontakt zwischen uns und ihm, kein Telefonat nichts! - Bis Anfang dieses Jahres, aufeinmal war der Kontakt da und das gleich von 0 auf 100. Mich verwirrt das schon sehr!!

      Bitte nicht falsch verstehen, ich freue mich für meinen Partner und gönne ihm den Kontakt von Herzen. Außerdem ist der Onkel ein eigentlich wirklich lieber Mensch, zwar bissel durchgeknallt im positiven Sinne ;) aber wirklich nett. Er ist halt eher so die Marke "Lebemann" und macht sein Ding, hat auch viele interessante Geschichten zuerzälen usw. Von daher ist ja alles erstmal tippitoppi, menschlich ist der Onkel also gar nicht mal so übel, um es mal so auszudrücken. ;) Was mich allerdings wirklich stutzig macht ist die Tatsache das der Kontakt so aufeinmal aus dem Nichts dawar, das er gleich soo intensive Züge annimmt und das der Onkel uns mit Geld und Geschenken förmlich zuschüttet. (ich bekomme auch immer was, is mir total unangenehm..!!) Ich verstehe das nicht!!
      Es ist zwar schön und lieb und alles und ich freue mich zwar auch aber dennoch macht mich dieses Verhalten total misstrauisch... :/ Das ist alles schon ZU schön für meinen Geschmack. Versteht ihr was ich meine? Ich kann damit echt nicht umgehen, mich überfordert das richtig!!

      Meine gut das er meinen Freund, also seinen Neffen, beschenkt sehe ich ja noch ein. Meine soll er machen, die sind ja auch (Bl*ts-)Verwandt usw. Aber WARUM beschenkt er mich auch so reichlich? ?( ICh meine ich kenne ihn doch eigentlich gar nicht, ist ein wild Fremder Mann für mich und umgekehrt genau so für ihn bin ich doch auch fremd! Und ich stecke doch nem wild fremden Mädel nicht einfach so z. Bsp.: 100 € in die Hand. Oder sehe ich da was falsch? Ich kapiers nemlich echt nicht!!! Mir ist das auch total unangenehm und peinlich diese ganzen Geschenke und das Geld von ihm an zunehmen!! Ich freue mich zwar schon irgendwo aber bin im selben Moment immer total peinlich berührt und auch irgendwo überfordert mit dem Geld, weil ich mir bzw wir uns plötzlich Dinge leisten können von den wir Früher nur geträumt haben ... Mir macht das richtig Angst wenn ich genauer drüber nachdenke... auch weil ich nicht verstehe was der Onkel von ihm da mit bezwecken will. Will er nur nett sein? Ist er einfach total großzügig? Oder hat er andere Dinge im Kopf? Ich habe einfach Angst irgendwie "gekauft" zuwerden. Versteht ihr? Ich habe nemlich keine Lust das irgendwann die Masche kommt "ich habe euch bezahlt jetzt tut ihr was ich will und zwar wann und wo ich es will" . Habe einfach Angst das diese momentan (vermeidlich) gute Stimmung kippt und er uns irgendwann mal Vorwürfe macht wenn wir nicht so spuren wie er, also der Onkel, es will. Vielleicht wird meine Angst verständlicher wenn ich noch erwähne das besagter Onkel schon etwas über 70 Jahre alt ist. Ich habe einfach Angst das der sich uns nun als Altenpfleger auserkoren hat und uns nur im Vorfeld Ködert, damit wir ,wenn es soweit ist und er Hilfe braucht, ja ein schönes schlechtes Gewissen haben und ihm quasi helfen MÜSSEN, obwohl wir/ich das eigentlich gar nicht möchte weil es mir unangenehm ist und es auch rein körperlich wie auch psychisch nicht aushalten würde. Meine klar mal Essen einkaufen gehen oder auch mal putzen usw kein Thema aber so richtig pflegen mit allem drum und drann Nein! Das bringe ich echt nicht!!!!

      Wenn ich meinem Freund von all diesen Bedenken berichte sagt er immer nur "mein Onkel ist halt so, freue dich". Mehr nicht. Oder er wird halt böse mit mir... :( Dabei meine ich es ja noch nicht mal böse, sondern will mich bloß mitteilen. Will undich bin ja deswegen auch nicht gleich undankbar oder so. (Oder? :( ) Ich versteh's halt einfach nur nicht und suche nach Erklärungen für sein Verhalten, auserdem macht es mir irgendwo Angst wenn jemand so grundlos (über)freundlich zu mir ist. Nicht mehr und nicht weniger.

      Was meint ihr, reagiere ich hier über oder ist das normal? (ch weiß es echt nicht, keine Ahnung wie Familie funktioniert bei mir in der Familie zoffen sich alle immer nur und man bekommt nichts ohne Grund einfach so geschenkt... Mich macht das einfach misstrauisch. Keine Ahnung :( ... Jedenfalls wäre ich über Feedback sehr dankbar!!

      Danke für's lesen und liebe Grüße.
      Kessy
      Hey Kessy,

      ich weiß nicht ob du in diesem Forum im Querschnitt neutrale Antworten bekommst. Ein gewisses Misstrauen gegenüber Menschen könnte hier vielleicht etwas stärker durchschnittlich verbreitet sein.

      Ich kann deine Gefühle jedenfalls teilen. Vielleicht ist der Lebemann grad in einer Phase wo er den Kontakt genießt und gerne gibt ohne Gegenleistung.
      Aber aus dem Nichts?
      Kommt mir auch seltsam vor.

      Ich bin in einer Konstellation die deiner Befürchtung ähnelt. Allerdings ist beiden Seiten klar, dass es eine gegenseitige Unterstützung ist und verstärkt wird.

      Ich würde gegebenfalls zu große Geschenke einfach ablehnen.
      Und zudem finde ich gibt es einen Unterschied zwischen “mal eben ohne Anlass 100 Euro zustecken“ und Geschenken von denen er auch etwas hat.
      Wenn er euch zum richtig teuren essen gehen, wellness, freizeitpark, golfen xy einläd weil ihr es euch von euch aus nicht leisten würdet er aber Gesellschaft sucht, find ich das weniger strange.

      Lg Swollen
      Liebe Kessy

      Mich würde in dem Zusammenhang interessieren, ob du den Onkel mal auf die extrem großzügigen Geschenke angesprochen hast und wenn ja, wie er darauf reagiert hat.

      Macht oder machte er anderen auch so großzügige Geschenke?

      Ist dir bekannt, dass er bei anderem sich schonmal Dinge zu seinem Vorteil "erkauft" hat bzw gilt er allgemein als berechnend?

      Hat er eigene Kinder und wenn ja, wie geht er mit denen um? Wenn nein, seid ihr vielleicht so etwas wie Ersatzkinder für ihn, die er nach Strich und Faden verwöhnen will,solange er noch kann?

      Gibt es eine logische Erklärung,warum der Kontakt so plötzlich und so schnell so geworden ist, wie er ist? Hat er vielleicht einen wichtigen Menschen in seinem Leben verloren und sucht sich jetzt "Ersatz"?

      Ich wünsche dir, dass du etwas Klarheit reinbringen kannst und dadurch einen UmGang mit der Situation findest, mit der du (und dein Lebensgefährte) leben kannst (könnt).


      Ich habe auch eine Verwandte, die jegliches Maß für angebrachte Geschenke verloren hat, daher kenne ich das Unbehagen dabei. Allerdings kenne ich ihre Beweggründe, was es berechenbarer dennoch nicht einfach macht.

      Alles Gute
      A
      hej kessy,

      also zu dem punkt mit den verpflichtungen: die sind, zumindest für deinen freund, mit oder ohne geldgeschenke vermutlich einfach auch da. er wird sich da sicherlich der familie ein stückweit verpflichtet fühlen, egal ob geld geflossen ist oder nicht. und ich finde es jetzt auch nicht so abwegig, wenn der onkel seine sympathiewerte ein bisschen erhöhen will, denn allgemein wird zuwendung, auch in form von geld, ja auch mit "gut zu jmd sein" übersetzt und damit sichert man sich halt generell mal die chance, dass der andere im zweifelsfall auch mal umgekehrt gut zu einem selbst ist.

      mein vorschlag wäre das einfach anzusprechen. ich weiß ja nicht, wie die familie des onkels sonst so aufgestellt ist, ob da kinder sind, aber generell hilft es allen seiten, wenn man mal durchgesprochen hat, was die beteilgten sich im fall der fälle denn so vorstellen. das betrifft übrigens auch bei jungen leuten dinge wie zb patientenverfügung (zb lebenserhaltende maßnahmen), bei älteren dann eben dinge wie pflegefall werden oder auch tod und beerdigung.

      es hilft allen, wenn da mal in guten zeiten klarheit geschaffen wird und ein paar leute bescheid wissen, was der betroffene sich da vorgestellt hat. sprich einfach mal sagen, dass ihr natürlich dankbar seid für das, was da jetzt komnmt, dass ihr gleichzeitig etwas ungläubig davor steht und euch natürlich fragt, ob damit eine erwartungshaltung einhergeht. ruhig auch mal sagen, dass du dir eine rundum-pflege nicht vorstellen kannst, mal fragen, wie er sich das denn vorstellt, wenn es mal so weit sein sollte. ob heim in frage kommt, wenn ja welches etc.

      das ganze am besten in ruhiger gesprächsatmosphäre mit etwas zeit hinten raus.

      du weißt es sonst einfach nicht - vielleicht hat ja auch nur er ein schlechts gewissen, weil er sein geld eher verjuxt hat anstatt ans vererben zu denken und will wenigstens noich ein bisschne was weitergeben.

      viel erfolg!
      Not two people are alike. No hearts beat to the same rhythm. If nature wanted everyone to be the same, we were like that. Therefore, disrespecting differences and imposing your thoughts on others amounts to disrespecting nature.

      \Elif Shafak\
      Euch allen ganz lieben Dank für eure Antworten und Meinungen. Ich versuche so geordnet wie möglich zu antworten. ;)

      Die Vermutung das der Onkel meines Freundes, uns "kaufen" will entspringt eher meinem Kopf - beruhend auf Erfahrungen die ich in meiner Familie gemacht habe- ich/wir habe keine konkreten Anhaltspunkt das er so etwas in der Vergangenheit schon mal getan hat oder das er sonst irgendwie berechnend ist. Nein, daß muss ich fairer weiße schon zu geben. - Das ist wirklich nur eine Vermutung meiner Seits, weil ich es einfach nicht anders kenne aus meiner Familie (Was ich echt irgendwo auch traurig finde, weil ich der Meinung bin das man sich Liebe nicht erkaufen kann aber das nur so am Rande. )

      Der Gedanke das er das (mögliche) Erbe lieber zu Lebzeiten verteilen möchte ist mir auch schon gekommen. Passt aber nicht weil es im Grunde gar nicht wirklich sein Geld ist. Da zu hole ich kurz etwas aus. Der Onkel löst gerade für eine sehr alte und gute Freundin hier bei uns in der Stadt ein Haus auf und Verwaltet alles. Das Haus gehörte der mittlerweile verstorbenen Mutter dieser Freundin von ihm und diese alte Dame (über 90) war wohl, laut Erzählungen, relativ gut betucht. Der Onkel hat das auflösen des Hauses und alles weitere übernommen weil seine Freundin wohl nicht in Deutschland lebt und die sich schon Jahrzehnte kennen und gegenseitig vertrauen. So wie ich das verstanden habe Verwaltet er da gerade alles, sämtliche Gelder und es muss wohl auch noch andere Immobilien geben die er neben dem Haus der Mutter auch noch an den Mann bzw die Frau bringen will/muss. Jedenfalls hat der Onkel da gerade ganz viel Verantwortung und Geld in den Händen, was aber eben nicht seine ist. Darum auch meine Verwirrung was seine Großzügigkeit anbelangt, weil ist ja gar nicht sein Geld sondern das seiner lang jährigen Freundin. Er sagt aber auch immer das die Freundin nichts dagegen hat und er es ruhig so machen kann oder darf. Gott o Gott. Alles bisschen verwirrend, ich weiß, sorry! (Mir geht es da nicht anders!)

      Überhaupt der Kontakt zu dem Onkel kam auch nur wegen dem Haus und der ganzen Sache so in's rollen. Der hat sich bei der Mutter meines Freundes, also seiner Schwester, gemeldet und nach der Telefonnummer von meinem Freund gefragt undie hat seine Mutter auch gleich gefragt was wir bzw mein Freund so gebrauchen könnte. (Merke seine Mutter wurde gefragt nicht er, der es ja irgedwo besser wissen müsste was er sich wünscht.) Jedenfalls lange Rede kurzer Sinn. Plötzlich trafen wir uns drei. -Freund, Onkel und ich, als moralische Unterstützung für meinen Freund der verständlich total aufgeregt war, weil die sich Jahre nicht gesehen hatten.- Wir waren alle zuerst kurz Kaffee trinken und bissel unterhalten, danach ging es zu Saturn einen von dem Onkel schon bestellten Smart-TV abholen und ab mit dem Taxi zu uns nach Hause vor die Tür. Vor der Tür blieb der Onkel gleich im Taxi um weiter zu fahren aber nicht ohne uns vorher jedem noch mal 150 € in die Hand zu drücken. Ich wollt es gar nicht haben, weil mir alles total unangenehm war!Mein Freund hat alles dann allerdings mit Kusshand angenommen..das macht er ja jetzt auch noch. finde ich eher so na ja,weil mein Freund 1. nicht mit Geld umgehen kann und 2. ich Angst habe das das viele plötzliche Geld uns das Genick br*cht in Sachen Dr*g*n usw.(Dabei hatten wir uns gerade bissel gefangen was das Thema anbelangt )

      Wir haben auch schon geholfen beim Haus "ausräumen". Das war auch son Ding.Wir bzw ich voll auf akkern aus usw.Nö ich habe genau Einen Karton mit Bildern/Fotos und Nippes eingeräumt und wir haben ein paar Dinge in die Garage getragen. - Mehr nicht. Kam mir um ehrlich zu sein bisschen veräppelt vor, weil der Arbeitsaufwand zu keinem Verhältnis zur "Bezahlung " stand die wie da ("natürlich") auch wieder bekommen haben. Nach ca 2 Stunden "arbeiten" hatte der Onkel einfach keine Lust mehr und fuhr liebe mit uns zum essen. Mein is ja nett usw wirklich(!) dennoch aber auch irgendwie verwirrend!

      Auf die Frage warum er das macht gab er, der Onkel, zur Antwort weil er'sich kann.(tolle Antwort was? ) und er seinen Neffen helfen möchte und weil da wohl in der Vergangenheit, da war mein Freund noch ein Kind,irgendwie was vorgefallen sein muss als der Opa von meinem Freund gestorben ist. hat auch was mit Geld Zutun. die ganze Familie ist das irgendwie bissel verkracht und das nur wegen Geld. .. Geld, Geld, Geld immer nur Geld. ich finde das einfach nicht gut.ist alles echt nicht meine Welt!

      Tut mir leid das, dass alles so verwirrend ist aber das ist auch einfach alles ein Rattenschwanz an Hintergründen usw. Das ist einfach nur reiner Wahnsinn.Warum ist Familie nur so kompliziert!? Kann man nicht auch so für einander da sein, einfach weil man sich mag? Ich komme bei so was echt nicht mit!

      Ok. ehe es noch verwirrender wird höre ich jetzt erstmal auf und hoffe das ihr hier irgendwie durch seht. Ich tu's jedenfalls nicht und dabei stecke ich (unfreiwillig) mitten drin ...mein Kopf qualmt im Moment einfach nur, sorry!

      LG Kessy
    • Benutzer online 2

      2 Besucher