Fallen lassen und Selbstschutz

      Fallen lassen und Selbstschutz

      Hallo,

      Ich war mit meinem Freund bei einer Beratung Stelle. Eigentlich weil ich es brauchte und nicht mehr kann.

      Sie meinen klipp und klar fallen lassen. Entweder er regelt sein Leben oder verliert Wohnung und landet im Knast.

      Aber wie hält man durch? Wir hatten von Gewalt gegen Möbel über Drohung und beleidigen bis hin zu Wohnung nach Geld durchstöbern und Selbstmord Drohungen schon alles. Ich weiß nicht wie ich das psychisch durchhalten soll standhaft zu bleiben.
      Er ist super im schlechten Gewissen machen. Das es mir im Vergleich zu ihm gut geht weiß ich.

      Ich hab so angst davor wenn es zum nächsten psycho Terror kommt. Das ich einknicke oder nicht mehr kann und dass er mich hasst!? Und villeicht mit seinen Vorwürfen dann doch recht hat und ich egoistisch bin.

      Wie geht ihr mit solchen Situationen um?
      my home is my castle
      Kenn ich hatte ich auch Jahrelang, damit kann man nicht umgehen man geht kaputt daran.
      Vorher hatte ich Probleme hinterher brauchte ich eine Therapie.
      Ist für dich natürlich schwer und ich bin bei meiner Vorgeschichte kein guter Ratgeber aber eins hab ich gelernt: Setz ein Ultimatum das er mit dir oder alleine eine Therapie machen soll wenn nicht solltest du es beenden den so ein Terror tut niemandem gut.
      Ultimatum wird nicht funktionieren. Im Grunde muß er erst wieder arbeiten und die Krankenkasse zahlen um überhaupt Therapie machen zu können. So lange er da Schulden hat bezahlen die ihm Keim Arzt. Sagt die Kasse. Nur lebenderhaltende Maßnahmen verweigern die nicht.
      mir selbst fehlt das nötige Kleingeld im ihn dauernd für Therapie abzuholen. Zug und Bus kostet da ziemlich was. Alles außerhalb ist für mich schwierig umsetzbar. Ab November arbeite ich regulär, Dann ist es wieder besser. Mit Baby schwierig.
      Hab es schon mit schuldenbetatung und Lebenshilfe versucht, Das verweigert er. Würde nicht helfen. Andere Ideen hab ich nicht.
      my home is my castle
      Nach meiner Erfahrung ist mit Baby alles schwierig, erstrecht diese Situation.
      Zum Verständnis: wohnt er bei dir?
      Ich selbst bin Kind aus so einer Situation, Möbel zerschlagen, drohen, Terror. Es ist nicht egoistisch das Kind davor zu schützen sowas auch nur zu hören, die Atmosphäre zu fühlen, die erschöpfte Mama zu erleben. Und dich davor zu schützen auch nicht.

      Kann irgendwer ne Weile zu dir ziehen oder häufig kommen oder kannst du irgendwo hin? Magst du dich über Kontaktverbot, Frauenhaus und Co informieren für den Worst case?
      Nein. Relativ weit weg, deshalb kann ich auch nicht zu ihm fahren wegen Therapie usw. Das würde mein Budget sprengen.

      Frauenhaus usw Nein. So schlimm ist er nicht, Er würde uns auch nichts tun und ich kann mein Job auch nicht gefährden. Denke er begreift irgendwann das ich nicht mehr helfen kann. Aber der Weg dahin wird schwer.
      my home is my castle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eiskönigin“ ()

    • Benutzer online 3

      1 Mitglied und 2 Besucher