Hoffnung

      Hallo Leute,

      meine Geschichte ist schon ein Weile her.
      Ich war etwa 2007 sehr aktiv hier.
      BPS Diagnose mit SVV, lange Klinikaufenthalte, 3 Monate DPT Therapie, lange begleitende Psychotherapie.
      Warum schreibe ich jetzt hier, nach 13 Jahren?

      Ich kämpfte damals, meine Frau, meine Familie und letztendlich irgendwann auch für mich.
      Ich durfte eine Umschulung machen, heute bin ich seit schon einigen Jahren Senior Software Entwickler, lebe mit meiner Frau etwas ländlich mit Hund.
      SVV gibt es schon ewig nicht mehr.
      Es gibt auch nichts mehr was mich auch nur annäherungsweise triggern könnte.
      D.h. nicht das ich frei von Krankheiten bin, aber ich würde schon sagen das ich mein Leben einigermaßen meistere.
      Ich nehme keinerlei Psychopharmaka mehr.
      Was blieb bzw. sich entwickelte, sind Schlafstörungen die ich mittlerweile mit CBD etwas im Griff habe und ein Fibromyialgy Syndrom.
      Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, das ich mit der Fibro heute ausgerechnet ein chronisches Schmerzsyndrom habe.
      Ich bin nicht perfekt gesund, weder psychisch noch körperlich, aber es ist kein Vergleich zu früher.
      Wenn ich mir heute die Gedichte anschaue, die ich früher hier gepostet habe und mich an diese Zeit zurück erinnere bin ich heilfroh das überwunden zu haben.
      Im Nachhinein möchte ich nach diesen vielen Jahren danke sagen das es diese Forum gab.
      Es hat mir in den schweren Zeiten sehr geholfen. Damals war Social Media nicht so fortgeschritten wie heute und dieses Forum als Kanal um mit Menschen mit den gleichen Problem zu sprechen, war Gold wert.
      Deshalb, DANKE. <3

      Für alle die inmitten solchen Krisen stecken möchte ich sagen, man kann da raus kommen, und sogar ein relativ normales Leben führen.
      D.h. aber nicht das alle rauskommen.
      Ihr müsst kämpfen, holt euch alle Hilfe die ihr kriegen könnt und gebt niemals auf.

      Bitte bleibt auch in Zeiten von Corona gesund.
      • pessimistisch: gestern war ein scheiß Tag
      • realistisch: heute ist ein Tag
      • optimistisch: morgen wird ein schöner Tag
      hej orlat,

      ui, jetzt hast du mir richtig gänsehaut gemacht. ist das schön gerade in zeiten, die für viele so schwierig sind, so was positives zu lesen!

      ich denke, die meisten von uns, die durch solche täler gegangen sind, sind nicht irgendwann wieder komplett "unversehrt".
      aber wenn man die persönlichen fallstricke kennt, gute taktiken hat, mit ihnen umzugehen, und die zuversicht hat, dass man auch ohne dauerhaft ungesunde verhaltensweisen durch schwere zeiten kommt, dann hat man ja alles, was man braucht, um ein gutes leben zu führen.

      ich wünsche dir von ganzem herzen, dass das so bleibt. du klingst sehr geerdet und zufrieden, das freut mich richtig =)
      I feel the fear, but I walk fast toward it.
      /markus zusak/
      Hallo Orlat

      an dich kann ich mich noch erinnern, war 2007 hier (unter einem anderen Account) auch viel hier unterwegs

      ich muss sagen,dass ich total hin und weg bin von deinem Beitrag und gar nicht weiß, was ich dazu schreiben soll, da alles viel zu banal klingt was mir im Kopf umgeht und du mich mit deiner Zuversicht und positiven Energie umgehauen hast

      daher einfach nur ein riesiges Dankeschön, dass du uns an deinem Erfolg und dem Positiven, das du erreicht hast teilhaben lässt. danke, dass mir dein Beitrag so viel Hoffnung gibt und keine rosarote Welt malt, sondern dass du so ehrlich bist, dass du trotz Krankheit und Schwierigkeiten gelernt hast ein gutes Leben zu führen und dass es sich immer lohnt dafür zu kämpfen.

      immer wieder denke ich mir, dass es so schade ist, dass das Forum genutzt wird, wenn es einem schlecht geht (dafür ist es ja auch da), aber sobald die User ihr Leben besser meistern, hier nicht mehr schreiben, was ich ja auch verstehen kann. Dadurch fehlen die "ich habs geschafft"-Beiträge als Lichtblicke

      Danke für den Sonnenschein, ich wünsche dir alles Gute und dass du auch weiterhin dein Leben meistern kannst und dich von deiner Fibromyalgie nicht unterkriegen lässt

      Beste Grüße