Angepinnt Jahresrückblick 2020

      Jahresrückblick 2020

      Liebe Menschen,

      hier unsere Fragen für den Jahresrückblick. Ich hoffe erneut, dass es okay ist, wenn ich sie als super inaktive Userin wieder poste. Ich wünsche gutes Reflektieren :)

      Was hast du in diesem Jahr gelernt? Woran bist du gewachsen?

      Womit hast du angefangen?

      Worauf bist du stolz?

      Womit aufgehört/abgeschlossen?

      Schönster Moment des Jahres?

      Schlimmster Moment? (Und evtl. Erkenntnisse daraus?)

      Wem sagst du danke - und wofür?

      Was bringt 2021/ Was wünschst du dir für 2021?

      Unvergessenswertes?


      Liebe Grüße
      schlehe
      Was hast du in diesem Jahr gelernt? Woran bist du gewachsen?
      Immer wieder gegen die Wand zu laufen oder zu fahren
      und sich Beulen zu holen – ich kann die Welt nicht ändern.

      Sie ändert sich.

      Sie ändert mich.

      Womit hast du angefangen?
      Ich denke über die Tage nach, die gewesen sind. Und frage mich immer mehr: was wird wohl noch kommen?

      Worauf bist du stolz?
      Auf D und B, zwei junge Menschen (lächerlich, so alt bin ich doch auch noch nicht) und ihre Entwicklung. Ich durfte sie ein Stück begleiten.

      Womit aufgehört/abgeschlossen?
      Ich versuche, Vergangenes als Vergangenheit abzulegen und meinen Frieden zu finden.

      Schönster (lustigster) Moment des Jahres?
      Vor ein paar Wochen, als ein kleines Mädchen und ihre junge Mama mit mir in die Straßenbahn einstiegen. Das kleine Mädchen bot mir ihren Platz zu sitzen an. Dabei sagte es zu seiner Mama: „Das hab ich doch richtig gemacht. Ich hab der alten Frau meinen Platz angeboten.“ Ohne Mundschutz hätte ich wohl laut gelacht. Ich sah das Rotwerden der jungen Mama. Aber ich sah auch das kleine Mädchen, es war sichtlich stolz auf sich.
      Ich sagte zu dem kleinen Mädchen: „Ich bin nur ein kleines bisschen älter als deine Mama, aber das war toll von dir. Deine Mama kann stolz auf dich sein.“ … und zwinkerte der Mama zu.

      Schlimmster Moment? (Und evtl. Erkenntnisse daraus?)
      Als ich vom Tode von K. erfuhr und den Schmerz bei C. und H. Sie haben doch so mit dir gekämpft und haben dich doch gehen lassen müssen. Wieder diese Schuld in mir zu spüren für etwas, was unabwendbar scheint.

      Wem sagst du danke - und wofür?
      Danke an meine Mama 1, 2 und 3 und an meinen Papa 1 und 2. Auch wenn ich nicht immer ganz einfach war, ihr habt mir eure Hand gegeben, ihr wart für mich da. Heute kann ich für euch nur noch eine Kerze anzünden.

      Danke an die, die nach mir fragen, wie es mir geht.

      Was bringt 2021/ Was wünschst du dir für 2021?
      Gesundheit und ein bisschen Sonnenschein.

      Unvergessenswertes?
      Ich habe die Adresse eines alten Freundes erfahren und ihm geschrieben. Ich habe ihm für alles gedankt, was er je für mich getan hat, einfach so, selbstlos, ohne irgendwelche Forderungen zu stellen. Ich habe die Größe seines Wesens nicht erkannt. Und dass ich mir wünschen würde, wenn er sich meldet.

      Er hat nicht geantwortet.

      Ich werde C. nicht vergessen, ihr letztes Telefonat, ihre letzten Worte.

      B., der du mich jeden Tag ertragen musst … und das noch Liebe nennst.
      Was hast du in diesem Jahr gelernt? Woran bist du gewachsen?
      Ich bin wohl ein ziemliches Improvisationstalent; ebenso springe ich öfters über meinen Schatten und mache einfach mal Dinge statt diese mir nur auszudenken; Schlussendlich soll ich mehr an meine Fertigkeiten und Fähigkeiten glauben.
      Meine Kommunikationsfähigkeit hat sich verbessert und ist gewachsen. Zumindest bekomme ich auch keine schweißnassen Hände mehr beim telefonieren sondern nur noch einen schnellen Puls.


      Womit hast du angefangen?
      Studdyaccount, Zukunftsplanung, Griechisch und Latein


      Worauf bist du stolz?
      Definitiv die Leistungen aus dem Sommersemester. Ebenso bin ich stolz auf meine Kameraden.
      Ich bin stolz darauf, dass ich meine Höhenangst/Platzangst (also Gondel mit Glasboden den hohen Berg hoch) zumindest angefangen habe in den Griff zu bekommen. Ist zwar immer noch doof aber "einfach mal Dinge machen" (Punkt 1) greift hier.


      Womit aufgehört/abgeschlossen?
      Ich würde mal sagen weitere Kontakte abgeschlossen.
      Aufgehört habe ich darauf zu achten was andere von mir denken. Sei es meine Denkweise, mein Aussehen, meine Art. Wer ein Problem damit hat kann ja froh sein, dass er nicht mit mir befreundet sein muss


      Schönster Moment des Jahres?

      Kompliment von meinem Prof in meiner Prüfung über meine Pfiffigkeit und Denkweisen;
      Meine 1.Semesterstudierenden;
      Sanitäterprüfung


      Schlimmster Moment? (Und evtl. Erkenntnisse daraus?)
      Mein Unfall mit dem KTW während des Dienstes.
      Erkenntnis daraus: Ich muss mir nicht immer die Schuld an den Dingen geben. Wo gehobelt wird fallen schließlich auch Späne.


      Wem sagst du danke - und wofür?
      T.,M.,F. : Ihr drei seid meine größte Stütze im Studium. Können die anderen noch so doof zu mir sein - auf euch ist immer Verlass und ich bin froh auf die bisherigen Semester und denke, dass wir die restlichen als Team auch schaffen werden.

      K.: Auch wenn du mich dieses Jahr teilweise echt an den Rand des Wahnsinns getrieben hast bin ich froh dich "Doofnuss" zu haben.

      A.: Wie jedes Jahr. Was wäre ich ohne deine Hilfe?! Du bist und bleinst meine Mentorin auf Lebenszeit? Das Praktikum war die schönste Zeit in diesem Jahr

      Omi: Hab dich lieb!


      Was bringt 2021/ Was wünschst du dir für 2021?
      Bachelorabschluss, Masterstudienplatz, Abschluss der Helfergrundausbildung und hoffentlich ein neues Tattoo :D


      Unvergessliches?
      Die letzten Tage mit dem Kater, der ein oder andere Dienst, mehrere kleine Momente
      Was hast du in diesem Jahr gelernt? Woran bist du gewachsen?
      die dunklen momente sind nicht so weit weg, wie du denkst. aber auch nicht so stark, wie du befürchtest. und gewachsen: an jedem konflikt, an jeder hürde. und das waren viele.

      Womit hast du angefangen?
      noch viel konsequenter und regelmäßiger draußen unterwegs zu sein.

      Worauf bist du stolz?
      auf meine cousine, die ihre ausbildung abschlossen hat, trotz aller widrigkeiten <3

      Womit aufgehört/abgeschlossen?
      gelernt und mich damit abgefunden, dass doch nicht jeder mensch sich ändern kann.

      Schönster Moment des Jahres?
      die zeit in den bergen im sommer.

      Schlimmster Moment? (Und evtl. Erkenntnisse daraus?)
      unangenehme und konfliktträchtige gespräche mit kollegen. erkenntnis: geht auch vorbei, und manchmal kommt nach einiger zeit noch etwas gutes daraus nach.

      Wem sagst du danke - und wofür?
      meinen freunden dafür, dass wir einfach gut miteinander sind, auch wenn alles drumherum scheiße ist. meinem bruder fürs dasein, wenn ich niemanden sonst anrufen würde. und meinem coach für jede einzelne sekunde, jeden blick, jede idee, jedes lachen und jeden gedanken.

      Was bringt 2021/ Was wünschst du dir für 2021?
      dass es nicht weiter geht wie bisher.

      Unvergessenswertes?
      der wald - zu jeder jahreszeit.
      "But isn't that life for us all? Trusting to luck?"
      "You can always try to give luck a helping hand", she said.

      //william boyd//

      Was hast du in diesem Jahr gelernt? Woran bist du gewachsen?

      Viel über mich selbst. Wenige, aber sehr wichtige Dinge über das Leben.
      Ich bin am Licht gewachsen, daran, nicht so viel kämpfen zu müssen.

      Womit hast du angefangen?

      ich habe damit begonnen, erwachsen zu werden. Eigenverantwortung zu übernehmen. Mir selber auf Augenhöhe zu begegnen.
      Eine eigene Wohnung. Meinen Verlobten zu heiraten. Zwei tollen Freundschaften.

      Worauf bist du stolz?

      Auf mich ehrlich stolz zu sein ist leider etwas, das ich immer noch nicht kann. Aber ich freue mich darüber, auf dem Weg dorthin zu sein.


      Womit aufgehört/abgeschlossen?

      SVV, so fühlt es sich an. Auch wenn es lächerlich einfach klingt - taucht der Gedanke auf, denk ich nur, nee kein bock, bringt mir eh nichts.
      Und damit, verschwinden zu wollen.

      Schönster Moment des Jahres?

      Die Lösung zur grossen Frage der letzen Jahre zu erkennen.

      Schlimmster Moment? (Und evtl. Erkenntnisse daraus?)

      Die extremen Tiefs immer wieder.
      Die kurzen Momente, in denen ich wieder schwer depressiv war.
      Die Erkenntnis: Psychische Erkrankungen sind genauso schlimm wie körperliche.


      Wem sagst du danke - und wofür?

      Dass alles so glatt lief, dass ich keine wirklich widrigen Zufälle hatte - dass das Glück mir die Chance gab, mich aufzubauen.

      Was bringt 2021/ Was wünschst du dir für 2021?

      Zu begreifen, dass ich Fehler machen darf.
      Was hast du in diesem Jahr gelernt? Woran bist du gewachsen?
      Das dieses ganze Beziehungszeug um einiges komplizierter ist als gedacht und dass es vielleicht nie etwas für mich sein wird. Zumindest nicht in der Form in der es allgemeinhin als "normal" (was auch immer das sein soll) wahrgenommen wird. Aber vielleicht ist das sogar ganz okay.

      Womit hast du angefangen?
      Sachen zu hinterfragen über die ich mich lange Zeit nicht mal getraut habe nachzudenken
      Mehr mit meinem Vater zu reden

      Worauf bist du stolz?
      Dass ich mich dieses Mal deutlich früher für Medis entschieden habe und dass ich die ganzen schwierigen Situationen heuer trotzdem irgendwie gemeistert habe.

      Womit aufgehört/abgeschlossen?
      Ich hab meine Therapie abgeschlossen.

      Schönster Moment des Jahres?
      Endlich wieder wo angekommen zu sein mit den Pferden

      Schlimmster Moment? (Und evtl. Erkenntnisse daraus?)
      Die Verletzung von S. und die darauffolgenden 2-3 Monaten die echt die Hölle waren... Erkenntnisse? Hmm, vielleicht, dass auch das vorbei geht und ich deutlich länger "am Limit" funktionieren kann als erwartet.

      Wem sagst du danke - und wofür?
      C. dafür dass sie das mit S. wieder hinbekommen hat und einfach immer ein Ruhepol ist. Auch für ihre Ehrlichkeit und Direktheit.
      Meinem Papa, dafür dass er mir meistens meine Ruhe lässt, aber trotzdem da ist.

      Was bringt 2021/ Was wünschst du dir für 2021?
      Dass ich mein Studium erfolgreich abschließen kann und einen Job in der Branche finde (der mich auch interessiert).

      Unvergessenswertes?
      Die Arzt und Krankenhausbesuche, auch wenn sie größtenteils sehr schm*rzh*ft waren und ich sie mir gerne erspart hätte, konnte ich die Situationen doch mit Humor nehmen und die OP war bisher scheinbar ein voller Erfolg. 2021 bleibt das hoffentlich so (also dass es gut ist und ich nicht wieder zum Arzt muss ^^ )

      Neu

      Was hast du in diesem Jahr gelernt? Woran bist du gewachsen?

      Mich von den Auswirkungen einer Pandemie und Panikattacken/Sozialphobie nicht unterkriegen zu lassen, jedenfalls arbeite ich dran.

      Womit hast du angefangen?

      Neues Hobby: Online-Pubquiz =)

      Worauf bist du stolz?

      Dass mein Freund und ich die gemeinsame Zeit bisher so gut genutzt haben.

      Womit aufgehört/abgeschlossen?

      "Aufgehört/abgeschlossen" trifft es nicht so gut, aber ich bin froh, dass ich im September 2020 diese OP hinter mich gebracht habe. Hätte ich eigentlich schon vor Jahren tun sollen. ;) Mit dem Resultat bin ich sehr zufrieden.

      Schönster Moment des Jahres?

      Viele kleine schöne Momente, u.a. tolle Radtouren bei gutem Wetter, dabei neue Routen entdecken sowie mehrere Erfolge bei Onlinequiz-Veranstaltungen.

      (Als Trump abgewählt wurde.)

      Der augenöffnende Aha-Moment, den ich dank eines Online-Workshops meiner Uni bekam.

      Schlimmster Moment? (Und evtl. Erkenntnisse daraus?)

      Mehrere Stimmungstiefpunkte, oft begleitet von Panikattacken und Sozialphobie.

      Der gänzlich sinnfreie Streit mit meinem Bruder Anfang des Jahres. (Seitdem gehen wir uns erfolgreich aus dem Weg, Corona ist da ein guter Vorwand…) Erkenntnisse hab ich noch keine ziehen können, außer dass wir in etlichen Sachen einfach auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Was vielleicht auch okay so ist.

      Wem sagst du danke - und wofür?

      Meinen Eltern
      S. <3
      E.

      Was bringt 2021/ Was wünschst du dir für 2021?

      Einen (neuen oder alten) Nebenjob ausüben und nach Jahr und Tag endlich das Thema Uni-Abschluss in Angriff nehmen zu können.
      Dass ich bald meine Corona-Impfung erhalte.

      Unvergessenswertes?

      An 2020 war zwar vieles, aber nicht alles schlecht. ;)