Artikel über "Pro-Ana"-Seiten im Internet (2021)

      Artikel über "Pro-Ana"-Seiten im Internet (2021)

      Hallo zusammen,

      ich bin über diesen Artikel der Taz über "Pro-Ana"-Seiten im Internet gestoßen. "Pro Ana" heißt ungefähr, dass die Betroffenen ihre Anorexie gut finden und trotz der körperlichen Gefahren nichts dagegen machen wollen, also auch z.B. therapeutische Hilfe ablehnen.

      Leider gibt es diese Seiten immer noch und es mischen da auch gruselige Männer mit, die sich als "Coaches" ausgeben und Mädchen und junge Frauen auf fiese Weise manipulieren wollen (z.B. ihr Selbstwertgefühl zerstören und ihnen einreden, dass Anorexie gut für sie sei). Die Autorin hat bei ihrer Recherche mehrere dieser Typen gefunden und was die schreiben, ist echt unterirdisch.

      Daher bin ich der Meinung, dass vor solchen Leuten gewarnt werden sollte.

      Eine ausdrückliche Triggerwarnung für den Artikel, wenn ihr ihn lest!
      LG Kasmo

      -
      -
      -
      -
      -
      -


      taz.de/Anorexie-Gruppen-im-Internet/!5799572/
      ~ Wir sind für Euch da! ~
      Ich war mal in ner (Pro-)SVV Gruppe (ja, diese Bewegung gibts auch!) und es war wirklich schlimm. Es war da allerdings unter dem "Deckmantel" der Selbsthilfe - letzendlich hat man sich aber gegenseitig nur gepusht und sich weiter (und tiefer!) getrieben...
      Was die Autorin schreibt vom sozialen Druck kann ich nur sehr bestätigen.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher