Zwangsouting

      Zwangsouting

      Hallo ihr Lieben,

      es gibt in den Profileinstellungen glücklicherweise die Möglichkeit einzustellen, dass mensch nicht möchte, dass andere sehen können, was für ein Geschlecht mensch hat. Leider wurde ich vor einiger Zeit von einem anderen user zwangsgeoutet als "Frau". Ich habe selbst nie behauptet eine Frau zu sein und bin auch keine.
      Die Moderation hat auf das Zwangsouting reagiert als wäre das völlig in Ordnung und mich dann als "Verweigerer" bezeichnet, bloß weil ich mich eben nicht mit dem Geschlecht identifizieren kann, dass mir mal ein Arzt in die Geburtsurkunde geschrieben hat. Ich fühle mich seitdem nicht mehr so wohl wie vorher und wollte das jetzt endlich mal loswerden.

      Sonst hat mir das Forum immer sehr geholfen, auch wenn ich nur selten da bin.

      Liebe Grüße,

      Darkpunk
      Hey Darkpunk,

      ich kann Deinen Unmut verstehen. Ich kann mich selbst nicht mit dem Geschlecht identifizieren, das mir bei Geburt zugewiesen wurde. Für mich fühlt es sich immer befremdlich an, wenn Menschen mich falsch als männlich lesen.

      Ich wünsche Dir alles Gute!

      Liebe Grüße
      elli

      P.S. Mit dem weiblichen Geschlecht kann ich mich auch nicht identifizieren. ;)
      Hallo Elli,

      danke für deine Antwort. Es ist beruhigend zu wissen, dass ich hier nicht damit allein bin (nicht dass ich das statistisch gesehen für wahrscheinlich gehalten hätte, aber Gewissheit ist besser). Ich kann mich auch mit beidem nicht identifizieren.

      Liebe Grüße,

      Darkpunk
      Hey,

      ich kann dich auch sehr gut verstehen. Ich identifiziere mich auch nicht mit dem Geschlecht, welches mit bei der Geburt zugewiesen wurde und wäre ebenfalls sehr verärgert, wenn man mich Zwangsouten und mit Pronomen ansprechen wuerde, mit denen ich mich unwohl fühle.
      Ich identifiziere mich auch irgendwo 'in der Mitte', etwas mehr zum Männlichen hin, aber auch nicht 100% männlich.
      Geschlecht ist eben ein grosser Graubereich und ich finde, das sollten andere auch akzeptieren. Auch, dass man selbst entscheidet, wann oder ob man sich outet.

      Liebe Grüße,

      Kartoffel
      People have to learn that whatever the horse does is right. You're the one who got into his life. He didn't get into yours. It's amazing what a horse will go through to satisfy a human being.
      -Ray Hunt-

      <3


      Ich bin nur TeilzeitVerrückt

      Hallo Darkpunk_new

      Ich denke dass das ein riesiges Missverständnis war, da dieses Thema leider noch sehr "neu" ist.
      Viele Menschen wissen nicht was intersexuell bedeudet.
      Auch ist mir bewusst dass es noch weitere Identitätsweisen gibt, die darum kämpfen müssen, nicht zwischen männlich und weiblich "schubladisiert" zu werden.
      In der Politik wird nun darüber diskutiert ob das Geschlecht X eingeführt werden soll.
      Vlt. sollte das Forum dieses X einführen?
      Ist nur ein Gedanke von mir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „glitzerchen“ ()

      Hallo Darkpunk

      Darkpunk_Neu schrieb:

      Es ist beruhigend zu wissen, dass ich hier nicht damit allein bin (nicht dass ich das statistisch gesehen für wahrscheinlich gehalten hätte, aber Gewissheit ist besser)

      Nein, du bist hier definitiv nicht allein damit..

      glitzerchen schrieb:

      Viele Menschen wissen nicht was intersexuell bedeudet.[...]
      In der Politik wird nun darüber diskutiert ob das Geschlecht X eingeführt werden soll.
      Vlt. sollte das Forum dieses X einführen?
      Ist nur ein Gedanke von mir.

      Ich bin mir nicht sicher ob es um Intersexualität geht - tut hier aber eigentlich auch wenig zu Sache. Wobei ich sogar zu behaupten wage, dass Intersex in der Gesellschaft bekannter ist als Transidentiät (hier verwendet als Begriff für alle, die sich nicht mit dem ihnen bei Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren können)..
      Eine dritte Möglichkeit, das Geschlecht angeben zu können (wie auch immer die dann aussieht), wäre bestimmt nicht schlecht. Ist aber meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig, nachdem man ja auch einfach nichts angeben kann.
      Sometimes the people around you
      won’t understand your journey.
      They don’t need to, it’s not for them.
      (Joubert Botha)
      Hallo Darkpunk_Neu,

      zunächst: Es tut mir Leid, dass du dich hier im Forum in deiner sexuellen/gender-Identität nicht akzeptiert gefühlt hast oder fühlst. Das ist definitiv nicht das, was wir hier möchten. Ich kann nur spekulieren, worauf du dich beziehst, da du keinen Link angegeben hast. Wir vermuten, dass es um diesen Thread zum Thema Körperkontakt geht, liegen wir da richtig?
      Du sprichst hier zwei Punkte an, 1. das Zwangsouting und 2. die Reaktion von klirr als Moderatorin. Daher zu beiden etwas:

      zu 1.: Mit etwas etikettiert zu werden, dem man nicht entspricht, ist sicher gerade für Menschen einer marginalisierten Gruppe sehr schm*rzhaft, denn es berührt die eigene Identität und damit einen sensiblen und empfindsamen Punkt. Du hast damals auf diese Zuschreibung in dem Thread geantwortet und den betreffenden Beitrag nicht gemeldet. Daher möchte ich hier nicht nur dich, sondern alle anderen User*innen daran erinnern, dass ihr grundsätzlich alles melden könnt, was ihr als übergriffig und unangemessen empfindet. Dann kann man gemeinsam entscheiden, was passieren soll, wie es weitergeht, gegebenenfalls vermitteln. Ein offenes, anonymes Onlineforum ist kein Schutzraum, wir bemühen uns aber, dass sich hier alle so wohl wie möglich fühlen. Das geht aber wirklich nur mit der Hilfe von allen anderen User*innen, wir sind da wirklich auf euch angewiesen.

      zu 2.: Dir das Gefühl gegeben zu haben, dass das Zwangsouting völlig in Ordnung gewesen sei, lag nicht in der Absicht des Moderationsteams, hier vertreten durch klirr. Ich antworte für sie, weil sie momentan nicht hier sein kann und wir deinen Thread nicht lange unbeantwortet stehen lassen wollten, damit du nicht das Gefühl hast, wir würden dich nicht ernst nehmen.
      Klirr hat in dem Thread darum gebeten, sich nicht gegenseitig Vorwürfe zu machen und für einen ruhigen Umgangston plädiert. Wir sind im Team der Meinung, dass damit Konflikte besser gelöst, Unkenntnis besser aufgehoben werden kann und dadurch vielleicht auch emotionale Verl*tz*ngen weniger tief ausfallen.
      Dass klirr dich

      Darkpunk_Neu schrieb:

      als "Verweigerer" bezeichnet, bloß weil ich mich eben nicht mit dem Geschlecht identifizieren kann, dass mir mal ein Arzt in die Geburtsurkunde geschrieben hat
      hätte, ist ein Missverständnis. Ich nehme an, dass du das so verstanden hast, als würde sie dich in das binäre männlich/weiblich System pressen wollen und dich, da du das nicht willst, als Verweigerer bezeichnen. Wenn du diesen Satz nochmals liest:

      klirr schrieb:

      S*x**l*tät und/oder G*schl*cht sind sensible Themen, in denen vor allem möglicherweise nicht jeder auf dem gleichen Kenntnisstand ist, welche Abstufungen, Ausprägungen oder Weigerungen (wertneutral) es dort gibt.
      siehst du vielleicht, dass es hier um die Vielfallt geht. Mit Weigerung (daher der Zusatz "wertneutral") ist gemeint, sich dagegen zu wehren in ein aufoktroyiertes Konzept gepresst zu werden.
      Leider ist es durch diese Formulierung zu dem Missverständnis gekommen. Solche Probleme in der Kommunikation können leider passieren.

      Wir wussten überhaupt nichts von diesem Missverständnis, sonst hätten wir das gerne mit dir geklärt. Es ist schade, dass du nun zwei Jahre deinen Groll mit dir herum getragen hast, dich hier nicht mehr so wohl fühlst. Das hat sicher eine Menge Kraft gekostet und ich bin froh, dass du es nun ansprichst.
      Daher auch hier nochmals die Bitte an dich und an alle anderen User*innen: Schreibt uns. Gebt doch dem Gegenüber die Chance, Dinge zu klären. Ich verstehe, dass das viel Überwindung kosten kann, gerade in verletzenden Situationen. Genau deswegen ist es ja so wichtig, darüber zu sprechen. Denn es kann immer auch ein Missverständnis vorliegen, es kann immer auch Unkenntnis sein und das Gegenüber versteht dann, dass eine Handlung verletzend war. Deshalb einfach nochmal die Bitte an alle: Wenn es irgendwie geht, dann bleibt im Gespräch mit der Person oder meldet uns Dinge, die ihr nicht in Ordnung findet.

      Ich hoffe, dass du, Darkpunk_Neu, meine Antwort nachvollziehen kannst. Und um das deutlich zu machen: Ich will auf gar keinen Fall dir etwas in die Schuhe schieben. Ein Missverständnis hat nichts mit Schuld zu tun, sondern geschieht in der Kommunikation nunmal, weil wir Menschen eben einfach alle unterschiedlich sind und Sprache ein tolles, aber auch mangelhaftes System ist, Dinge mitzuteilen.

      @glitzerchen
      Dein Vorschlag mit dem Geschlecht X halten wir im Team für eine tolle Idee, danke dafür. Neph kümmert sich im Moment darum, wie das technisch umsetzbar ist. Er hat auch bereits eine Liste mit weiteren Selbstbezeichnungen erstellt, denn es gibt ja noch wesentlich mehr geschlechtliche Identitäten. Wir machen in Kürze einen Thread auf, damit wir übersichtlich sammeln können, welche Wünsche und Vorschläge es gibt, damit niemand ausgeschlossen wird.


      Fylgja im Namen des RT-Teams
      The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very rough, mean place. And no matter how tough you think you are, it'll always bring you to your knees and keep you there, permanently, if you let it. You, me or nobody ain't never gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit, it's about how hard you can get hit and keep moving forward. How much you can take and keep. moving. forward. ~ Kataklysm: A Soulless God

      Danke für die Antworten. Den Vorschlag von glitzerchen finde ich auch toll!

      ich weiß nicht mehr warum ich den Beitrag nicht gemeldet habe damals. Aber ich glaub es hat mich einfach irritiert, dass überhaupt nichts dazu gesagt wurde, dass es einen Sinn hat, dass da jemensch ungefragt private Informationen einer anderen Person ausgeplaudert hat, aber dazu dass ich keine Vorwürfe machen soll. Ich verstehe den Willen zu einer konstruktiven Kommunikation, aber wie soll die funktionieren, wenn bei sowas Moderator*innen nicht auf so grundsätzliche Regeln hinweisen. Dass jemensch sein Geschlecht nicht angeben will, betrifft ja auch mit Sicherheit nicht nur trans*Menschen. Da gibt es also auch eigentlich nichts weiter zu verstehen, was jemand nicht wissen könnte.

      Ich fand es in dem Thread damals aber eigentlich auch gerade toll, dass sich eine Diskussion entwickelt hatte, in der eben unabhängig vom Geschlecht diskuttiert wurde (was gerade bei dem Thema Körperkontakt selten ist). Das würde ich mir häufiger wünschen.
      Hallo Dark_Punk,

      ja, fanden wir auch, deshalb hat Neph nun einen Sammelthread erstellt, in dem du und alle anderen Vorschläge zur Geschlechterangabe machen könnt. Es freut mich immer total, wenn aus solchen Missverständnissen so konstruktive Kritik und tolle Vorschläge hervorgehen.

      Ich verstehe deine Irritation und Enttäuschung, dass wir damals nicht Stellung bezogen haben. Ich kann dir jetzt, zwei Jahre später, leider nicht mehr sagen, wieso. Vielleicht dachten wir, dass dir der eigene Widerspruch reicht, vielleicht haben wir es aber auch schlicht falsch eingeschätzt, ich bzw das Team weiß es wirklich nicht mehr. Wir sind da jetzt aber durch dich ein Stückchen weit sensibilisierter und achten in Zukunft darauf. Also: Im Gespräch bleiben lohnt sich!

      Liebe Grüße
      Fylgja
      The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very rough, mean place. And no matter how tough you think you are, it'll always bring you to your knees and keep you there, permanently, if you let it. You, me or nobody ain't never gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit, it's about how hard you can get hit and keep moving forward. How much you can take and keep. moving. forward. ~ Kataklysm: A Soulless God