Mit Ego States arbeiten?

      Mit Ego States arbeiten?

      Hallo zusammen,

      hoffentlich ist der Thread hier richtig, ich schwankte zwischen diesem und dem "Therapie & Co."-Unterordner. Vielleicht habt ihr einige Denkanstöße zu folgendem Thema für mich.

      2015, während einer tiefenpsychologischen Gesprächstherapie, brachte meine damalige Thera das Thema "Ego States" auf den Tisch, und plötzlich schien mir vieles klarer. Wir fingen an, damit zu arbeiten, aber aus Gründen, die hier zu weit führen würden, haben wir nur noch wenige Sitzungen mit dem Thema verbracht und Ende 2015 / Anfang 2016 beendete ich die Therapie (= brach sie ab).

      Aktuell mache ich seit etwa einem halben Jahr eine Verhaltenstherapie, die ich sehr hilfreich finde. Die Arbeitshypothesen lauten rezidivierende Depression und selbstverletzendes Verhalten (letzteres nur am Rande, ich bin schon recht lange clean, schleppe aber die Gedanken oftmals noch mit mir rum).
      Ich suche gerade nach einer Beschreibung... Wir haben uns bisher sehr an Dinge gehalten, die "passieren", also aktuelle Situationen und meine Reaktion darauf. Und was ich dann anders machen könnte (in der Situation selbst wie auch im Drumherum meines Lebens), um besser zurecht zu kommen. Wahrscheinlich genau das, wozu Verhaltenstherapie ja auch da ist.
      Natürlich habe ich Anfangs auch ein wenig über die vorige Thera und meine Vergangenheit gesprochen, aber Ego States habe ich nur einmal erwähnt und waren bisher nicht Gegenstand unserer Sitzungen.

      In den letzten Wochen habe ich aber gemerkt, dass besonders ein EgoState, den ich "Schwarz" nenne (was nicht wertend ist, sondern tatsächlich nur ihr Name - alle meine States tragen Namen von Farben), wieder präsenter wird und um Aufmerksamkeit fleht. Schwarz ist genau die, die traumatisiert, depressiv, klein ... ist, und die sich SV möchte. Früher war sie sehr viel zusammen mit Rot, einem sehr wütenden und starken State, die Schwarz' Wille dann auch durchgesetzt hat.
      Schwarz ist aber auch sehr scheu und redet nur sehr wenig, daher war es schon immer schwierig für mich, ihre Wünsche und Bedürfnisse nach außen zu tragen.

      Jedenfalls möchte ich mich (wieder) mehr mit dem Thema Ego States auseinandersetzen. Zum einen werde ich es wohl (ich hoffe, ich schaffe es) bei meiner Thera Frau B. ansprechen müssen. Aber ich weiß nicht, ob wir dafür wirklich Zeit in den Stunden haben, außerdem haben wir nur noch einen Termin dieses Jahr, und dann erst wieder im Januar, was Schwarz zu lang sein dürfte. Zum anderen möchte ich was tun, aber ich weiß nicht so recht, wie.

      Daher würde mich interessieren, wer Erfahrung mit Ego States hat und wie ich etwas dafür tun kann, dass sich alle gleichermaßen beachtet fühlen? Das ein oder andere habe ich schon probiert, aber ich möchte da bewusst erst einmal nichts zu sagen, um keine Richtung auszuschließen.

      Liebe Grüße
      Nunki
      Flügelwesen
      ...komm nicht auf Scherben zum stehn...
      Andreas Bourani

      Kleines Update: ich habe mich getraut, bei meiner Thera das Thema anzusprechen, worauf ich ein bisschen stolz bin. Außerdem habe ich sie nach Literatur zum Thema gefragt, worauf sie zwar spontan nichts wusste, aber sich schlau machen und mir dann Empfehlungen geben wird =)

      Nächste Hürde wäre für mich, auch mit meinem Mann nochmal über das Thema zu reden. Er weiß zwar, dass es diese Anteile gibt, aber nicht, dass es derzeit für mich wieder ein großes Thema ist. Da muss ich mal schauen, wie ich da am Besten hinkomme.

      Falls doch noch jemand Tipps dazu hat, gerne her damit!

      lg Nunki
      Flügelwesen
      ...komm nicht auf Scherben zum stehn...
      Andreas Bourani

      Hey du,

      ich kann dazu leider nichts sagen, wollte aber dennoch was hier lassen: Ich finde super, dass du dich da ran getraut hast und mit deiner Thera darüber gesprochen hast.
      Auch die Idee, da mit deinem Mann zu reden finde ich voll gut. Am Besten natürlich in ner ruhigen Situation, in der man auch nicht abgelenkt werden kann durch Telefon etc.
      Ich find das auf jeden Fall sehr ermutigend was du schreibst. Danke dir dafür!

      Alles Liebe
      Fylgja
      Therapy only works when we have a genuine desire to know ourselves as we are. Not as we would like to be.
      ~ Hannibal, S2E9

      Hallo Fylgja,

      danke für deinen Zuspruch. Vielleicht nutze ich die bei mir zum Glück ruhigen Feiertage mal und rede mit ihm.

      Die vergangene Woche war leider nicht so der Hit, hatte einige nicht so gute Tage und bin einfach insgesamt bisher nicht dazu gekommen.

      lg Nunki
      Flügelwesen
      ...komm nicht auf Scherben zum stehn...
      Andreas Bourani