Selbstkritik

      Selbstkritik

      Hallo ihr Lieben,
      in den letzten Tagen breitet sich ein Gefühl/ein Gedanke immer mehr in mir aus und bestimmt immer mehr auch meine Wahrnehmung. Deshalb möchte ich hier schreiben und euch um etwas bitten – eine Rückmeldung. Wenn ihr jetzt schreibt: „tun wir doch immer“, so meine ich nicht die nette wohlwollende Art und Weise, jemandem/r seine Gedanken mitzuteilen, sondern ich bitte euch um Ehrlichkeit, gnadenlose Ehrlichkeit (keine Lobhudelei – bitte nicht!).

      Wir alle sind hier um auf unsere Fragen in momentanen Situationen oder längeren Phasen Antworten für uns zu finden, durch die Gedanken, durch die Beiträge und Antworten der Anderen. Dann wollen wir alle vielleicht wieder ein Stück für uns gehen, um zu sehen, wie wir diese Impulse für uns aufnehmen und erschließen können.

      Im Moment ist bei mir der Eindruck sehr stark, dass ich durch meine ausführlichen (zu ausführlichen?) Antworten die Anderen überfahre, vielleicht sogar erschlage. Dass die, die vielleicht gerade sich nach vorne getraut haben und gefragt haben, sich wieder in ihr Schneckenhaus zurückziehen. Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr tritt damit eine große Traurigkeit auf. Ich habe für mich das Gefühl, ich schieße über das Ziel einer Anregung zur Selbsthilfe weit hinaus.

      Das bedauere ich sehr und es tut mir aufrichtig leid, denn das will ich nicht. Ich will Niemandem „eine vor den Latz knallen“, wenn ihr versteht, und deshalb möchte ich meine Beiträge und deren Umfang und Inhalt thematisieren. Die Art und Weise, wie ich auf eure Themen und Fragen reagiere.

      Ich möchte hier auch jetzt nicht schreiben, dass ich dies aus dem einen oder dem anderen Grunde tue, denn ich möchte keine Rechtfertigungsarie starten. Ich will einfach nur euer ehrliches Feedback. Ich will euch auch schreiben, dass ich Angst vor Antworten wie: „hey alles gut“ oder „nein, finde ich gar nicht; das ist toll, was du schreibst“ habe, da ich befürchte, dass man schnell dazu neigt. Eine Unterstellung – ich weiß :) .

      Für den oder die, der/die hier nicht direkt antworten möchte, egal aus welchem Grund, kann mir auch über eine PN antworten. Das ist für mich auf jeden Fall auch sehr ok.

      Und noch was. Ich möchte auf eure Rückmeldungen keine Antworten geben, keine weil … etc. sondern sie einfach stehen und für mich wirken lassen. Ein einfaches „einzeiliges“ Danke würde auch (glaube ich) gegen die Regeln dieses Forums verstoßen :) . Deshalb möchte ich euch allen, die mir hier eine Rückmeldung geben, schon hier im Voraus ganz herzlich danken.

      Lg Elfenspiegel
      ich glaube, ich hab nie eine antwort von dir auf einen eigenen thread bekommen, aber mein eindruck ist viel mehr, dass deine antworten oft komplex sind und die fragesteller vielleicht auch einfach mit so viel tiefe und anderen sichtweisen konfrontieren, dass sie damit ein bisschen überfordert sind oder es über das hinaus geht, womit sie sich auseinandersetzen können oder wollen.

      wobei ich das nicht negativ finde. es hat mehr sowas von "jemand fragt, welchen bohrer man beim hausbau empfehlen kann und du schreibst ihm direkt mal mit auf, wie man so ein haus eigentlich konzipiert, baut und dann erhält". also weder "überfahren" noch irgendwie anders negativ, sondern einfach so viel, umfassende und grundsätzliche info, dass man die erstmal verarbeiten muss (und wenn man das hat, vielleicht auch einfach vergessen hat, wo die info jetzt eigentlich herkam.)
      I feel the fear, but I walk fast toward it.
      /markus zusak/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „solaine“ ()